Aktion „Wir sorgen für die ersten Blüten im Jahr“ erfolgreich gestartet

22.3.2019 Lindau (Bodensee). In den vergangenen Jahren haben sich im Landkreis Lindau durch die erfolgreichen Aktionen „Unsere Schulen blühen auf“ und „Unser Landkreis blüht auf“ zahlreiche monotone Rasenflächen im privaten und im öffentlichen Bereich in blühende Wiesen verwandelt.

Für Insekten sind diese artenreichen Blumenwiesen lebensnotwendig, da in den vergangenen Jahrzehnten viele natürliche Lebensräume für Insekten verschwunden sind.

Um dem Insektensterben auch weiterhin und nachhaltig entgegenzuwirken, haben die Landkreise Lindau und Unterallgäu sowie die Stadt Memmingen in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim die nächste Aktion „Wir sorgen für die ersten Blüten im Jahr“ gestartet.

„Ziel der Aktion ist es, dass frühblühende Zwiebelpflanzen auf kommunalen Freiflächen zur Verbesserung des frühen Nahrungsangebots für Insekten entstehen und so dem Artenschwund entgegengewirkt wird“, so Landrat Elmar Stegmann, der auf einem gemeinsamen Termin am Bodensee-Gymnasium Lindau allen Beteiligten, allen voran dem Vorstandsvorsitzenden der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim, Thomas Munding, für die finanzielle Unterstützung dankte.

Im Landkreis Lindau hat der Kreisfachberater, Bernd Brunner, die Aktion fachlich begleitet und betreut. Die Sparkasse hat die Kosten für die gesamte Aktion in Höhe von 10.000 Euro übernommen. Da das Budget unter den Landkreisen und der Stadt Memmingen aufgeteilt wird, hat der Landkreis Lindau dafür eine finanzielle Unterstützung in Höhe von 2.600 Euro erhalten.

Insgesamt haben sich 14 Gemeinden des Landkreises Lindau an der Aktion beteiligt und auf öffentlichen Grünflächen an Schulen, Rathäusern, öffentlichen Einrichtungen etc. im Herbst 2018 verschiedene Zwiebeln gesetzt: 20.000 Wildcrocus, 8.000 Winterlinge und 4.000 Schneeglöckchen. Auch das Greenteam des Bodensee-Gymnasiums Lindau hat sich unter der Leitung von Florian Vogler, Fachlehrer und Umweltbeauftragter, an der Aktion beteiligt und im Schulhof die Frühblüher angepflanzt.

Alle verwendeten Zwiebelarten sind als Wildformen sehr gute Trachtpflanzen für blütenbesuchende Insekten und vor allem wegen des frühen Blühtermins sehr wertvoll. Sie vermehren sich sehr gut und können in wenigen Jahren üppige Bestände aufbauen.