Arbeiten am Mittersee beginnen

20.5.2021 Füssen. Nachdem die Sanierung der Alatseestraße abgeschlossen ist, kann nun die Umgestaltung des Mitterseebades beginnen.

Bürgermeister Maximilian Eichstetter, die Landschaftsplanerin Gudrun Dietz-Hofmann, Tourismusdirektor Stefan Fredlmeier und Vertreterinnen der Interessengemeinschaften (IG) Bad Faulenbach und Mittersee haben sich die finale Planung vor Ort nochmal gemeinsam angeschaut.

Wenn das Wetter es zulässt, sollen die Bauarbeiten am 27. Mai beginnen. Zusätzlich wird der Wasserpegel des Mittersees abgesenkt, um neben Reinigung diverse Baumaßnahmen durchführen zu können. Der Wasserspiegel wird voraussichtlich bis Ende Juni abgesenkt bleiben. Nach Abschluss des ersten Bauabschnitts kann die Badesaison im westlichen Teilabschnitt im Juli beginnen.

Wie berichtet, wird das Mitterseebad im Füssener Ortsteil Bad Faulenbach teilweise renaturiert und zu einem Park mit kneipp-spezifischer Ausrichtung werden, der Ruhe und Gelegenheit zu Rückzug und Reflexion für Einheimische und Gäste zugleich bietet – entsprechend der kneipp´schen Säule der Inneren Ordnung.

So entstehen etwa ein Kreativ-Spielbereich für Kinder, barrierefreie Flanierwege und ein ebenfalls barrierefreier Ruheplatz in Wassernähe. Zudem werden Bergahorn, Kiefern und andere heimische Baumarten gepflanzt. Die Westseite des Areals wurde bereits zu einer Liegewiese mit Badestelle zurückgebaut, wodurch künftig keine Verpflichtung mehr besteht, eine Badeaufsicht bereitzustellen.

Die Vertreterinnen der IG machten bei dem Termin deutlich, dass es ihnen wichtig ist, dass die Anzahl der Zugänge zum Wasser durch die Umgestaltung nicht abnimmt. Eichstetter versicherte, dass dies in den Planungen sichergestellt ist.

Der Rathauschef sagt: „Wir freuen uns, dass wir hier für die Füssenerinnen und Füssener einen weiteren Rückzugsort gestalten können und die Bürger, die das Areal seit Jahrzehnten nutzen – etwa unsere Mitterseedamen -, mit der Planung zufrieden sind.“

Im Anschluss an den ersten Bauabschnitt folgt der zweite Projektabschnitt: Die bestehende Treppe und der bisherige Nichtschwimmerbereich werden erneuert, die Betonplatten am östlichen Uferbereich Richtung Waldwirtschaft werden zurückgebaut, sodass wieder ein naturnahes Seeufer entsteht. Das Gelände nördlich davon wird zu einer Ruhezone mit Relax-Liegen und Nischen zur Entspannung und Meditation umgestaltet. Die Arbeiten müssen bis Juni 2022 abgeschlossen sein.

Finanziert wird die kneipp-orientierte Renaturierung des Mittersee-Areals im Bereich der Freiflächen zum großen Teil mit EU-Mitteln aus dem Förderprojekt Lebensspur Lech.

Der Investitionsumfang nur für die Freiflächen beträgt rund 360 000 Euro. Das Kommunalunternehmen Füssen Tourismus und Marketing hat als örtlicher Projektträger die Maßnahme in seinen Masterplan Kneipp aufgenommen, mit dem Füssen als Kneipp-Kurort weiterentwickelt werden soll, und der das Ziel verfolgt, für die Stadt das Prädikat Kneippheilbad zu erlangen.