Auftakt der Jubiläums-Ausstellung “Adolf Hengeler. Karikaturist, Künstler, Kunstprofessor”

3.4.2013. Die Jubiläums-Ausstellung „Adolf Hengeler. Karikaturist, Künstler, Kunstprofessor“ im Kemptener Allgäu-Museum beginnt am Donnerstag, 9. Mai 2013. Höhepunkte am Auftaktwochenende sind die öffentliche Premiere der eigens für die Ausstellung komponierten Hengeler-Kunst-Revue sowie die Enthüllung einer modernen Graffiti-Installation mit Hengeler-Zeichnungen am Samstag, 11. Mai 2013.

Zum internationalen Museumstag am Sonntag, 12. Mai, gibt es ein umfangreiches Mitmach-Programm sowie Führungen zum unterhaltsamen Werk des herausragenden Kemptener Künstlers.

Den 150. Jahrestag von Hengelers Geburtstag in diesem Jahr hat seine Heimatstadt zum Anlass genommen, das Werk des 1863 in der Kemptener Stiftsstadt geborenen und ab 1881 in München lebenden Künstlers, erstmals umfassend zu zeigen. Die gesamte Ausstellungsdauer über bis zum 6. Januar 2014 ist ein vielfältiges Programm geboten von Graffiti-Aktionen über eine Schreib- und Druckwerkstatt bis hin zur Hengeler-Kunst-Revue.

Die Revue des Allgäuer Komponisten Christian Ludwig Mayer wird nach der öffentlichen Premiere in der Hengeler-Nacht am Samstag, 11. Mai 2013, nur noch ein weiteres Mal aufgeführt: Zur 2. KunstNachtKempten am Samstag, 21. September 2013.

Die Graffiti-Installation des Füssener Künstlers Robert Wilhelm wird ebenfalls am Samstag, 11. Mai 2013, zum ersten Mal gezeigt. Nach der Enthüllung sind die Graffiti-Wände am St.-Mang-Platz, die Robert Wilhelm mit Hengeler-Zeichnungen gestaltet hat, bis September 2013 auf dem Platz zu sehen.

Das Eröffnungsprogramm auf einen Blick:

  • Öffnungszeiten Hengeler-Ausstellung im Allgäu-Museum

– Donnerstag, 9. Mai 2013, bis Montag, 6. Januar 2014: täglich außer Montag

von 10 bis 16 Uhr (von Juni bis August an Samstagen, Sonntagen und

Feiertagen bis 17 Uhr)

– Samstag, 11. Mai 2013 (Hengeler-Nacht): 10 bis 24 Uhr

– Sonntag, 12. Mai 2013 (Internationaler Museumstag): 10 bis 18 Uhr mit

Informationen zu den Buch-Kindern und betreuten Mitmach-Stationen zum

eigenen Herstellen von kleinen Kunstwerken; an diesem Tag ist der Eintritt in

alle Museen der Stadt Kempten (Allgäu) frei.

 

(-Fortsetzung nächste Seite-)

 

  • Hengeler-Nacht mit Premiere Kunst-Revue von Christian Ludwig Mayer und Graffiti-Installation von Robert Wilhelm

– Hengeler-Nacht im Allgäu-Museum am Samstag, 11. Mai 2013, 19 bis 24 Uhr
mit Führungen, Musik und Verköstigung bis Mitternacht
(Eintritt: 4 Euro Erwachsene, 2 Euro ermäßigt)

– Premiere Kunst-Revue, 20 Uhr, Großer Kornhaussaal; Karten für die Revue
inkl. Hengeler-Nacht sind ab sofort erhältlich im Allgäu-Museum sowie an den
Vorverkaufsstellen von „Allgäuer Zeitung“ und „Der Kreisbote“ (Vorverkauf: 6
Euro, Abendkasse: 8 Euro).

– Enthüllung Graffiti-Installation von Robert Wilhelm am St.-Mang-Platz, 18 Uhr

  • Mitmach-Stationen

– täglich zu den Öffnungszeiten

– Inspiration Hengeler: Glückwunschkarten, Einladungen, Ornamente oder

Ex Libris selbst gestalten (mit Anleitung)

  • Führungen
    – zwei Mal täglich: 11 und 15 Uhr (kostenlos, im Eintrittspreis inklusive)

Das Buch „Adolf Hengeler – Münchener Kunst zwischen Lenbach und Stuck“

Zur Ausstellung erscheint das Buch „Adolf Hengeler – Münchener Kunst zwischen Lenbach und Stuck“. Es porträtiert den Künstler als Repräsentant seiner Zeit und zeigt u. a. mit 150 Bildern die Persönlichkeit, Zeichenkunst und Malerei des Künstlers. So leistet die Veröffentlichung einen Beitrag zur bayerischen Kunstgeschichte. Das Buch erscheint im Kunstverlag Fink, kostet 20 Euro und ist als 20. Band in der Schriftenreihe der Kemptener Museen ab Ausstellungsbeginn erhältlich.

Die Hengeler-Kunst-Revue

Die einstündige Musikshow interpretiert auf musikalische Weise den Künstler Adolf Hengeler, seine Epoche und Aspekte der Künstlerpersönlichkeit. Dabei geht es durch die musikalischen Welten der Belle Epoque bis hin zu den Goldenen Zwanziger Jahren, wobei die Antike, das Mittelalter, die Klassische Moderne sowie die Münchner Schrammeln gestreift werden.

Der Allgäuer Komponist und Pianist Christian Ludwig Mayer hat die Revue geschrieben und dabei die vergnügliche Seite des Karikaturisten und Satirikers sowie seiner Auseinandersetzung mit den existentiellen Fragen des Lebens zusammengeführt.

Bei der Hengeler-Kunst-Revue wirkt das folgende Ensemble mit: Julia Fehre (Violine), Silvia Winterhalder (Viola), Elisabeth Dörr (Cello), Harald Scharf/Lui Leiniger (Kontrabass), Thomas Frasch (Trompete), Hugo Siegmeth (Saxofon/Klarinette), Axel Maucher (Posaune) und Lukas Holzinger (Percussion). Auch der Kinderchor der Sing- und Musikschule unter der Leitung von Monika Lichter-Resch ist dabei. Durch den Abend führt der Münchner Volksschauspieler, Coupletsänger und Kabarettist Winfried Frey.