Ausstellung „Die Gedanken sind Frei! Glaubensfreiheit in Memmingen“ eröffnet

15.5.2018 Memmingen. In der Schau „Die Gedanken sind frei! Glaubensfreiheit in Memmingen“ stellen sich 12 Religionen und Glaubensgemeinschaften aus Memmingen vor.

Die Ausstellung wurde von Herrn Oberbürgermeister Manfred Schilder und Herrn Landrat Hans-Joachim Weirather eröffnet. Beide betonten die Bedeutung von Freiheit und würdigten das Projekt Zeitmaschine Freiheit, das inzwischen seit fast zwei Jahren das Stadtmuseum Memmingen begleitet.

Das Projekt hat die zwölf Memminger Bauernartikel als historischen Hintergrund und erforscht die Freiheitsgeschichte Memmingens. Gefördert wird das Vorhaben im Fonds Stadtgefährten der Kulturstiftung des Bundes.

WERBUNG:

Im Anschluss an die Eröffnungsreden gab es noch eine Filmpremiere. Im Stadtmuseum entstanden im Rahmen des Projekts „mobil im museum“ zwei besondere Filme. Jugendliche präsentieren hier ihre Heimat, ihr Memmingen. Hierbei entstanden drei sehr persönliche Einblicke und ein Perspektivwechsel – Memmingen aus den Augen von Skateboardern.

Diese Filmprojekte wurden von Johannes Lachenmaier von der Sparkasse Memmingen durch eine Ansprache gewürdigt. mobil im museum ist ein Projekt des JFF – Institut für Medienpädagogik in Forschung und Praxis in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Jugendring, der Landesstelle für die nichtstaatlichen Museen in Bayern und der Bayerischen Sparkassenstiftung.

Die Leiterin des Stadtmuseums Ute Perlitz mit dem Landrat Hans-Joachim Weirather, Herrn Johannes Lachenmaier von der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim, Oberbürgermeister Manfred Schilder und dem Leiter des Kulturamts Dr. Hans-Wolfgang Bayer. (Foto: Regina Gropper )