Baden-Württembergische Literaturtage 2020 müssen frühzeitig enden

31.10.2020 Wangen im Allgäu. Die 37. Baden-Württembergischen Litaraturtage müssen wegen der Bekämpfung der Corona-Pandemie ein vorzeitiges Ende finden. Ab Montag, den 2. November 2020 sind alle Veranstaltungen abgesagt.

Die im VVK erworbenen Tickets werden rückerstattet. Karten, die online erworben worden sind, werden automatisch zurückerstattet.

Tickets, die in einer der drei Reservix-Vorverkaufsstellen gekauft worden sind, müssen dort zurückgegeben werden – die Karteninhaber werden gebeten, sich im Vorfeld über die Öffnungszeiten der Reservix-Stellen / Gästeämter zu informieren.

Die Ticketrückgabe der Veranstaltungstickets ist bis Ende des Jahres möglich. Weitere Informationen gibt es unter www.bwlt2020.de.

Seit dem feierlichen Auftakt am 17. Oktober 2020 gab es unter dem Motto „Weiterlesen“ ganz unterschiedliche Literaturhighlights zu entdecken. Zum ersten Mal wurden die Landesliteraturtage von einem Städtetrio ausgerichtet.

Die Entscheidung, die Literaturtage analog durchzuführen und nicht in den digitalen Raum zu verlegen, fiel im Frühsommer. Argumente waren damals das Bedürfnis nach Literaturbegegnungen, die besondere Bedeutung des Lesens und der Literatur seit Beginn der Pandemie und nicht zuletzt auch die Unterstützung von Kulturschaffenden.

Eine Entscheidung, die auf positive Resonanz stieß: Mit guten Hygienekonzepten konnten zahlreiche Literaturveranstaltungen stattfinden. Positive Rückmeldungen gab es nicht nur von den Besucherinnen und Besuchern, auch von den Autorinnen und Autoren selbst.

Leutkirch, Isny und Wangen haben große Flexibilität bewiesen

Mitgetragen wurde jene Entscheidung vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, das die Landesliteraturtage als wesentliche Fördersäule vor 37 Jahren ins Leben rief.

Kulturstaatssekretärin Petra Olschowski lobt die Veranstalter für ihre Sorgfalt und ihren Mut:

„Isny, Leutkirch und Wangen haben ein vielfältiges Programm auf die Beine gestellt und in der Entwicklung tragfähiger Hygienekonzepte Flexibilität bewiesen. Die Umsetzung haben sie mit Bravour gemeistert. So bedauerlich die frühzeitige Unterbrechung ist: Ich freue mich über jede Literaturveranstaltung, die stattfinden konnte. Die Netzwerkstrukturen zwischen haupt- und ehrenamtlichen Partnern in den drei Städten sowie dem Landkreis Ravensburg sind ein hohes Gut, das bleibt. Von der engen Zusammenarbeit und Solidarität wird die Region noch lange profitieren.“

Tolle erste Halbzeit

Als regionale Klammer hat Landrat Harald Sievers die Schirmherrschaft übernommen. Auch er äußert sich anerkennend zum bisherigen Verlauf:

„Ich bin froh, dass wir die Literaturtage Mitte Oktober trotz der seit dem Frühjahr bestehenden Corona-Unsicherheit für jedwede Veranstaltungsplanung gestartet haben. Die tolle erste Halbzeit hatte einen großen Publikumserfolg, zu dem ich unserem Allgäuer Städtedreieck Isny, Leutkirch und Wangen aus vollem Herzen gratuliere. Die Literaturtage waren ein gerade in dieser Zeit besonders wichtiges Hochfest der Kultur, das nicht nur den zahlreichen Besucherinnen und Besuchern und unserem Landkreis, sondern auch den Autorinnen und Autoren einfach gut getan hat.“

Ermöglicht wurde das diesjährige Literatur-Festival nicht zuletzt von den beiden Hauptsponsoren Volksbank Allgäu-Oberschwaben und den Oberschwäbischen Elektrizitätswerken.

Die Auseinandersetzung mit verschiedenen Themen und Formaten rund um Bücher und Literatur war ein Gewinn für die Region. „Weiterlesen“, das wird in den kommenden Wochen und Monaten Zuhause stattfinden.

Viel Inspiration haben die Baden-Württembergischen Literaturtage in Isny, Leutkirch und Wangen gewiss geliefert.