Baustelle wegen neuer Ampelanlage an der B310 bei Füssen ab 25.3.2019

25.3.2019. Zur Verbesserung der Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs im Bereich der Kreuzungen an der Anschlussstelle Füssen führt das Staatliche Bauamt Kempten im Zeitraum von 25. März bis 10. Mai umfangreiche Bauarbeiten durch.

Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit an der Ausfahrt aus Fahrtrichtung Kempten auf die B310 in Richtung Füssen wird eine neue Ampelanlage gebaut, zur Steigerung der Leistungsfähigkeit werden die neue und alte Ampelanlage synchron und bedarfsgerecht gesteuert und der Verkehrsabfluss aus der Kemptener Straße aus Füssen baulich verbessert.

Zur bestehenden Lichtsignalanlage (LSA) am östlichen Teilknotenpunkt wird nun auch am Westlichen eine neue LSA installiert. Vor allem das Linkseinbiegen aus der Abfahrtsrampe von der A 7 aus Richtung Kempten in die B 310 in Richtung Füssen stellt derzeit noch regelmäßig eine Geduldsprobe dar und kann zu kritischen Situationen führen. Künftig wird hier das sichere Linkseinbiegen gewährleistet und die Ampelphase an die Verkehrsbalstung angepasst.

Im Bereich der bestehenden Lichtsignalanlage erfolgt im Zuge der Kemptener Straße eine Verlängerung der vorhandenen Linksabbiegespur, um mehr Aufstellflächen für Linkseinbieger zu schaffen und somit den Verkehrsfluss während einer Grünphase zu verbessern. Hierzu ist eine Verbreiterung der Kemptener Straße und des Straßendammes nötig.

Die Maßnahmen starten ab 25.3.2019 mit der ersten Bauphase an der Anschlussstelle auf der B310 bis 12.4.2019, während der die Auf- und Abfahrt zur A7 und die Durchfahrt auf der B310 gesperrt sind.

Die Umleitung der B310 erfolgt über die Kreisstraßen OAL 2, OAL 21. Die Verkehrsführung von und zur A7 erfolgt über den Grenztunnel Füssen und Ziegelwies.

In den Osterferien finden keine Arbeiten im Verkehrsraum statt, die Anschlussstelle wird wieder vollständig für den Verkehr freigegeben.

In der zweiten Bauphase von 29.4.2019 bis 10.5.2019 wird die Verbreiterung der Kemptener Straße unter Vollsperrung durchgeführt. Die Umleitung der Kemptener Straße erfolgt wie in Phase 1 innerörtlich zur B310.

Die Arbeiten haben folgenden Umfang:

Im Zuge der Maßnahme wird eine Ampelanlage an der westlichen Anschlussstelle neu hergestellt und die vorhandene an der östlichen erneuert. Hierzu werden zunächst rd. 700m Steuerungskabel und Elektroleitungen verlegt und neue Fundamente für die Ampelmasten neben der Fahrbahn betoniert.

Nach Montage der Ampelanlage wird auf der B310 die Asphaltdecke mit rd. 2.200 to Asphaltmischgut auf rd. 9.000 m² Fläche erneuert und die Kreuzungsbereiche frisch markiert. Für die Verbreiterung des Straßendammes der Kemptener Straße werden rd. 8.000 m³ Erd- und Kiesmaterial bewegt.

Die Kosten belaufen sich auf insgesamt rund 1,2 Mio. €, von denen den Großteil der Bund als Baulastträger übernimmt.

Die anspruchsvollen Arbeiten sind organisatorisch und terminlich so geplant, dass die Eingriffe in den Verkehr, insbesondere in der Ferienzeit, auf das Unvermeidbare Maß beschränkt werden.

Für die Einschränkungen infolge der Umleitung während der Bauzeit bittet das Staatliche Bauamt Kempten Verkehrsteilnehmer und Anlieger um Verständnis.