Baustelle zwischen Nellenberg und Schwarzerd ab 15.4.2019

13.4.2019. Im Anschluss an die Straßen und Brückenbauarbeiten des Vorjahres wird eine weitere Vollsperrung für Asphaltierungsarbeiten im Zuge der St2055 östlich Wengen in den Osterferien notwendig.

Hierzu wird die Staatsstraße 2055 von Montag, 15.4.2019, 07:00 Uhr, bis Donnerstag, 18.4.2019, 17:00 Uhr, sowie von Dienstag, 23.4.2019, 07:00 Uhr bis Freitag, 26.4.2019, 18:00 Uhr, für den Gesamtverkehr gesperrt.

Wie bereits berichtet, hat das Staatliche Bauamt Kempten im letzten Jahr begonnen, die Staatstraße 2055 zwischen Nellenberg und Schwarzerd in zwei Abschnitten zu erneuern.

Nach der Erneuerung zwischen Schwarzerd und der Einmündung von Rechtis (Kreisstraße OA7) sowie der Erneuerung westlich Wengen folgt in diesem Jahr der dritte Abschnitt der Straßenerneuerungsarbeiten zwischen dem östlichen Ortsausgang Wengen bis zur Einmündung von Rechtis (Kreisstraße OA7).

Hierzu wird die Staatsstraße 2055 zwischen Montag 15.4.2019 (07:00 Uhr) bis Donnerstag 18.4.2019 (17:00 Uhr) sowie zwischen Dienstag 23.4.2019 (07:00 Uhr) und 26.4.2019 (18:00 Uhr) für den Gesamtverkehr gesperrt.

Während der Vollsperrungen wird der Verkehr im Zuge der St2055 von Buchenberg ab der Einmündung der Kreisstraße OA7 von Rechtis und die Gemeindeverbindungsstraße zur B12 nach Nellenberg geleitet. Die Umleitung wird in beiden Fahrtrichtungen ausgeschildert.

Die Zugänglichkeit der Anwohner der St2055 östlich Wengen, wird über die ausführende Baufirma abgestimmt.

Im Anschluss an die Vollsperrung finden Restarbeiten unter Aufrechterhaltung des Verkehrs bis ca. Mitte Mai statt.

Die ca. 1,3 Mio. € teure Investition umfasst die Erneuerung im Bereich der Busbuchten, der Asphaltdecke, der Bankette und die Ausbesserung von diversen Schadstellen am Straßenkörper. Ziel ist es die Verkehrssicherheit zu erhöhen.

Des Weiteren beginnen im Mai die Arbeiten zur Neuherstellung des Brückenbauwerks an der Tobelsäge. Hierzu erfolgt eine gesonderte Berichterstattung.

Das Staatliche Bauamt Kempten bittet alle betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis.