Begrüßung der neuen Auszubildenden der Stadt Memmingen

23.9.2019 Memmingen. Bürgermeisterin Margareta Böckh hieß die neuen Auszubildenden der Stadt Memmingen und der Unterhospitalstiftung herzlich im Rathaus willkommen.

Gemeinsam mit Personalamtsleiter Ulrich Götzeler und seiner Mitarbeiterin Tanja Schröck begrüßte sie die Jugendlichen zu einem kleinen Kennenlern-Termin.

„Ihr seid unsere Zukunft!“, betonte die Bürgermeisterin gleich zu Beginn gegenüber den ungefähr 80 anwesenden jungen Frauen und Männern. „Sicher freuen Sie sich jetzt auf Ihre neue Aufgabe, sind aber auch skeptisch, was Sie in den nächsten Wochen erwarten wird“, so die Bürgermeisterin weiter. Sie sei sich jedoch sicher, dass auch dieser Ausbildungsjahrgang so erfolgreich sein werde, wie schon diese in den Jahren zuvor.

99 Auszubildende in 16 verschiedenen Berufen beginnen im September und Oktober 2019 ihre Ausbildung bei der Stadt Memmingen. Von den vielen unterschiedlichen Erziehungs-, Heil- und Pflegeberufen im Klinikum, den Kitas und im Bürgerstift bis hin zur Vermessungstechnik oder Fachinformatik bietet die Stadt als größter Arbeitgeber in Memmingen ein breites Spektrum an Ausbildungsberufen an. Im Moment werden 231 Jugendliche in insgesamt 21 Berufen ausgebildet.

Im Hinblick auf den künftigen Fachkräftebedarf ist die Stadt bemüht auch zusätzliche Ausbildungsstellen anzubieten, um einem künftigen Mangel frühzeitig entgegenzuwirken. „Deshalb erfolgt die Ausbildung in vielen Bereichen derzeit über dem tatsächlichen Bedarf“, sagte Götzeler.

Der Großteil der 99 neuen Auszubildenden der Stadt Memmingen beim offiziellen Begrüßungstermin mit Bürgermeisterin Margareta Böckh und Personalamtsleiter Ulrich Götzeler (rechts). (Foto: Manuela Frieß/Pressestelle der Stadt Memmingen.)