„bergaufland Ostallgäu“ belohnt Bürgerengagement mit insgesamt 13.200 Euro

29.10.2019 Landkreis Ostallgäu. Sechs ausgewählte Ostallgäuer Initiativen sind über LEADER 2014 – 2020 geförderte Projekt „Unterstützung Bürgerengagement“ ausgezeichnet worden.

„Für uns ist es wichtig, Bürgerengagement nicht nur vom Schreibtisch aus zu loben, sondern aktiv zu unterstützen. Daher fördert die LAG „bergaufland Ostallgäu e. V.“ verschiedene Akteure über das Projekt “Unterstützung Bürgerengagement“, erklärte die Vorsitzende der LAG, Landrätin Maria Rita Zinnecker, bei der Auszeichnungsveranstaltung.

Das Projekt sei sehr wertvoll, da hier mit wenigen finanziellen Mitteln bedeutsame Anerkennung und Wirkung erzielt werden können, sagte der zweite LAG-Vorsitzende Jürgen Schwarz. „Das Ziel des Bayerischen Landwirtschaftsministeriums, mit dem neuen LEADER-Projekt „Bürgerengagement“ schnell und unkompliziert ehrenamtliche Initiativen mit kleineren Förderbeträgen zu unterstützen, ist voll aufgefangen“, sagte Dr. Alois Kling, Leiter des für LEADER zuständigen Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Kempten. Er setze sich stark dafür ein, dass ab der neuen Förderperiode 2021 dieser Verfügungsfonds für Lokale Aktionsgruppen in Höhe von bisher 20.000 Euro deutlich aufgestockt werde.

In einem zweiten Aufruf des Vereins wurden rund 13.200 Euro zur Verfügung gestellt. Das Entscheidungsgremium der LAG wählte aus den eingegangenen Anfragen sechs Einzelmaßnahmen aus. „Die sechs Vorhaben heben sich vor allem durch besondere soziale gesellschaftliche Aktivität hervor“, sagte Schwarz.

Über die Anerkennung freuten sich die Bürgerstiftung Ostallgäu (Klassik-für-Kinder: Jährliche Oper in 2019), die Agenda Mauerstetten e.V. (Ort des Austausches: Küchenzeile am Stockerberg), der Verein Hospiz Südliches Ostallgäu e.V. (Trauercafé Lichtblick: Mobiliar), die Lebenskonzepte-Budjarek gGmbH (Betreutes-Mutter-und-Kind und Mädchen-Wohnen: Mehrtägiger Ausflug in der Region) und die Freiwillige Feuerwehr Blonhofen e.V. (Leben Retten in Kaltental: Erste-Hilfe-Kurse).

Für die Übergabe der Urkunden war der bergaufland Ostallgäu e.V. zu Gast im mobilé in Marktoberdorf. Dort ist der Verein Menschen im Aufwind aktiv, der ebenfalls zu den im zweiten Aufruf der LAG ausgezeichneten lokalen Akteuren gehört. Dessen Sommercamp für Kinder und Jugendliche 2019 fand bereits in den Sommerferien statt.

„Wir wünschen für die Umsetzung der Maßnahmen gutes Gelingen und hoffen, dass wie schon im ersten Aufruf – den wir bereits 2017 durchgeführt haben – tolle Projekte entstehen, die durch besonderes Engagement begeistern“, sagte Schwarz. Weitere Informationen sind auf der Internetseite www.bergaufland-ostallgaeu.de zu finden.