„bergaufland“: Weiter erfolgreiche Entwicklung im Ostallgäu

3.6.2019 Landkreis Ostallgäu. Die Lokale Aktionsgruppe (LAG) „bergaufland Ostallgäu e. V.“ traf sich zu ihrer sechsten Mitgliederversammlung.

„Die zahlreichen innovativen und modellhaften Projekte spiegeln die große Vielfalt des Ostallgäus wider. Damit zeigen die Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Verbände und Kommunen ihr Engagement und die Bereitschaft das Ostallgäu nachhaltig weiterzuentwickeln.“ Dieses Resümee hat Landrätin Maria Rita Zinnecker bei der sechsten Mitgliederversammlung der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) „bergaufland Ostallgäu e. V.“ gezogen.

Der aktuelle Stand der Umsetzung der Lokalen Entwicklungsstrategie (LES) 2014 – 2020 stand im Zentrum der Versammlung.

Weiterhin erfolgte der Bericht über die Kassenprüfung für das Jahr 2018 mit anschließender Entlastung des Vorstands. Vom zuständigen Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (AELF) Kempten wurde über aktuelles zum EU-Förderprogramm LEADER 2014 – 2020 informiert. Darüber hinaus beschloss die Mitgliederversammlung eine Änderung in der Zusammensetzung des Entscheidungsgremiums. Zudem wurde über die Umsetzung der DSGVO sowie das Projekt „Unterstützung Bürgerengagement“ und über die Mitgliedschaften und Kooperationen des Vereins berichtet.

„Dr. Alois Kling, der Leiter des AELF Kempten, appellierte an die anwesenden Mitglieder, die Fördermöglichkeiten des LEADER-Programmes in Anspruch zu nehmen, zumal für das Ostallgäu noch Mittel zur Verfügung stünden“.

LES 2014 – 2020: Über 1,25 Millionen Euro für Projekte im Rahmen von LEADER

Insgesamt wurden bisher 24 Projekte, davon 14 sogenannte Einzelprojekte im Ostallgäu (zum Beispiel „Skate- und Bikepark Füssen“, Umsetzung Erlebnisraum Schlosspark“ oder „Wiese x 16 – Modellhaftes Grünflächenmanagement und Umweltbildung zum Schutz heimischer Blumenwiesen“) und zehn Kooperationsprojekte mit anderen Lokalen Aktionsgruppen (zum Beispiel „What´s Up?! – Aktive Jugendbeteiligung im ländlichen Raum“, „Dorfkerne-Dorfränder“ oder „Umweltbildung und naturnaher Tourismus im Allgäu“), für eine Förderung über das EU-Förderprogramm LEADER 2014 – 2020 befürwortet.

In Summe stehen der LAG über 1,8 Millionen Euro im Rahmen von LEADER 2014 – 2020 zur Verfügung. Davon sind bisher insgesamt über 1,25 Millionen Euro an Fördermitteln gebunden – davon über 900.000 Euro für Einzelprojekte und knapp 350.000 Euro für Kooperationsprojekte. Darüber hinaus fanden zahlreiche Sitzungen, Treffen und Veranstaltungen im Rahmen der Umsetzung der LES statt.

Forggensee Segeln
Forggensee Segeln