“Deutschland sucht den Superstar” DSDS – 6.4.2013 – Simone Mangiapane ist rausgeflogen

“Deutschland sucht den Superstar” DSDS – 6.4.2013 – Simone Mangiapane ist rausgeflogen

7.4.2013. Aus und vorbei: Simone Mangiapane ist gestern am Samstag, 6.4.2013, bei “Deutschland sucht den Superstar” DSDS rausgeflogen. Simone bekam beim Zuschauer-Voting die wenigsten Zuschauerstimmen. Mit “Bilder von dir” von Laith Al-Deen hat Simone gesanglich punkten können, aber am Ende reichte es dann doch nicht für die nächste Mottoshow.

Und das waren die Songs in der vierten Mottoshow “Typisch Deutsch” von “Deutschland sucht den Superstar” DSDS am Samstag, 6.4.2013:

Susan Albers (29), Veranstaltungskauffrau aus Rhede
„Männer“ von Herbert Grönemeyer

Ricardo Bielecki (20), Schüler aus Bochum
„Sie sieht mich nicht“ von Xavier Naidoo

Beatrice Egli (24), Sängerin aus Pfäffikon (Schweiz)
„Küss mich, halt mich, lieb mich“ von Ella Endlich

Erwin Kintop (17), Schüler aus Rastatt
„Engel“ von Ben

Simone Mangiapane (27), Lagerist aus Rottenburg
„Bilder von dir“ von Laith Al-Deen

Tim David Weller (20), Schüler aus Dillenburg
„Tage wie diese” von Die Toten Hosen

Lisa Wohlgemuth (21), Azubi Friseurin aus Neundorf
„Elektrisches Gefühl“ von Juli

Zu Gast war zudem der Gewinner der ersten DSDS-Staffel, Alexander Klaws, der seine neue Single „Himmel und Hölle“ vorstellte.

Am Ende reichten die Zuschaueranrufe für Simone Mangiapane nicht und er musste die Show verlassen. „Ich glaube, dass Simone gehen muss“, so Dieter Bohlens Einschätzung nach den Auftritten der sieben Kandidaten. Und der Pop-Titan sollte recht behalten.

Simone Mangiapane konnte die Zuschauer mit seiner Version des Laith Al-Deen Hits „Bilder von Dir“ nicht überzeugen. Auch die Jury konnte der 27-jährige Lagerist aus Rottenburg nicht vollends für sich gewinnen. Bill Kaulitz: „Ich finde deutsche Songs stehen dir nicht so gut. Aber du hast es gut umgesetzt!“ Dieter Bohlen: „Du singst prima, aber es bleibt nicht so viel an Gefühl hängen!“

Und wie geht es Simone nach seinem Ausscheiden? „Ich habe es irgendwie geahnt, dass ich heute rausfliege. Als es dann hieß Ricardo oder ich, war ich mir sicher dass es vorbei ist. Ich bin froh, dass ich so weit gekommen bin und hoffe, dass ich irgendwie weiter machen kann mit der Musik.“

Weiter machen mit DSDS können auf jeden Fall die sechs verbliebenen Kandidaten. Erneut bekamen Susan Albers („Männer“, Herbert Grönemeyer) und Ricardo Bielecki („Sie sieht mich nicht“, Xavier Naidoo) Jury-Bestnoten. „Wenn du nicht total weit kommst verstehe ich die Welt nicht mehr. Gesang, Outfit – alles super“, so Bill Kaulitz zu Susan.

Und Ricardo wurde von Dieter Bohlen mit „Das war ein toller, perfekter Auftritt“ gelobt. Weniger Positives bekam auch in der vierten Mottoshow Erwin zu hören. „Ich frage mich, ob wir einen Fehler gemacht haben, dich soweit kommen zu lassen. Das waren ziemlich viele schiefe Töne“, so Mateo Jaschik. Der sonst glatzköpfige Juror hatte sich getreu dem Motto „Typisch Deutsch“ eine „Andrea Berg-Perücke“ angezogen. Und auch Raul Richter erschien im Deutsch-Look. Die RTL INSIDE-App-User hatten abgestimmt, dass er in einer Krachledernen moderieren muss.


Werbung