Eine-Welt-Laden El Sol feiert in Wangen 20-jähriges Bestehen

16.10.2021 Wangen im Allgäu. 20 Jahre gibt es den Eine-Welt-Laden „El Sol“ in Wangen. Seine Anfänge lagen im Kellhof. Seit Anfang der 70-er Jahre hatten ihn Engagierte im Handel mit der damals sogenannten Dritten Welt aufgebaut und freuten sich, ihn 2001 an die Schulgemeinschaft abgeben zu können.

Seither verkaufen Schülerinnen und Schüler des Beruflichen Schulzentrum, unterstützt von einer hauptamtlichen Kraft, Waren aus der Einen Welt in einem 31 Quadratmeter großen, modernen und 2018 renovierten Verkaufsraum.

Das ungewöhnliche Jubiläum war ein Grund zum Feiern zu Beginn der Fairen Woche 2021.

Auf dem Wangener Marktplatz – unübersehbar unter einer großen Pagode – trafen sich Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Ehemalige und Neugierige, um sich auszutauschen und gemeinsam einen fairen Kaffee zu trinken.

Eingerahmt war der Stand von vielen bunten Wimpeln, die allesamt von El Sol-Freundinnen und Freunden mit Grußbotschaften versehen waren.

Unweit der Grüße von Oberbürgermeister Michael Lang prangte der Wimpel von Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Auch Kulturministerin Theresa Schopper, Sozialminister Manfred Lucha, Wissenschaftsministerin Anja Karliczek, alle Bundestagsabgeordneten aus der Region und viele weitere hatten ebenfalls ihre Grußbotschaft geschickt.

Ganz besonders gefreut hatte sich die Schule über einen Gruß des ehemaligen Bundespräsidenten Horst Köhler. Er hatte zweimal eine Schülerin des BSW mit auf eine Reise in Entwicklungsländer in Südamerika und Afrika mitgenommen.

OB Lang dankte allen, die an dem Projekt über die Jahre mitgearbeitet hatten und es bis heute zu einem bundesweit einmaligen Erfolgsmodell machen. Insbesondere dankte er Bernhard Baumann, der auch an diesem Morgen wieder mit viel Elan für die Sache warb.

„Ich habe es stets bewundert, wie Sie das Modell entwickelt haben. Vor 20 Jahren waren fair gehandelte Waren noch etwas ganz Besonderes“, sagte er.

Heute hingegen finde man sie in vielen Geschäften und erwarte sie dort.

Auch so ein Geschäft wie der Unverpackt-Laden in Wangen komme letztlich mit seinem nachhaltigen Konzept aus derselben Richtung wie El Sol.

OB Lang nannte Bernhard Baumann ein Vorbild. Der inzwischen pensionierte Lehrer setze sich noch immer mit großer Leidenschaft für die Sache ein und stehe mittwochs mit fairen Waren auf dem Wochenmarkt.

Der so Gelobte bedankte sich bei OB Lang auch für die Offenheit und Unterstützung der Stadt und meinte: „Wangen ist eine gute Heimat für den Fairen Handel.“ Dies habe auch Früchte getragen, indem Wangen seit 2014 „Fairtrade Stadt“ ist.

Auch die Initiatorinnen Isabel Scheuerl und Ramona Sutter hatten sich zur El Sol-Feier eingefunden. „Es war eine prägende Zeit in der Schule“, sagten beide im Rückblick.

Schulleiter Patrick Well dankte in erster Linie den Schülerinnen und Schülern, „die bereit waren und sind, sich für El Sol zu engagieren.“

Auch dankte OB Lang für das Mittragen der Initiative der Schule. „20 Jahre sind ein Statement“, sagte er und hoffte, dass noch viele weitere dazukommen werden.