Eintrag ins Goldene Buch von Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio

18.9.2018 Memmingen. Im Rahmen einer Feierstunde im Sitzungssaal des Rathauses verlieh Unternehmer Wolfgang E. Schultz den „EUmérite Schultz“ im Beisein zahlreicher Ehrengäste an den Juristen und ehemaligen Verfassungsrichter Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio.

Der Preis beruht auf den drei Säulen: gelebtes Bekenntnis zu Europa, Ethik im Alltag und Achtung der Sozialen Marktwirtschaft.

Bei Di Fabio werden hiermit insbesondere die richtungsweisenden Entscheidungen des ehemaligen Verfassungsrichters sowie seine Einschätzungen zur Europäischen Einigung gewürdigt:

WERBUNG:

Udo Di Fabio wurde 1954 als Nachkomme italienischer Einwanderer geboren. Sein Großvater war Stahlarbeiter bei Thyssen. Er hat Familie mit 4 Kindern. 1987 promovierte der Preisträger und wurde 1993 habilitiert zum Thema „Risikoentscheidungen im Rechtsstaat“.

Nach der (maximal) zwölfjährigen Zeit als Verfassungsrichter übernahm Professor Di Fabio 2012 den Mercator-Lehrstuhl an der Universität Duisburg-Essen. Außerdem ist er Professor im Institut für Öffentliches Recht (Abteilung Staatsrecht) an der Universität Bonn. 2014 wurde Professor Di Fabio zum Vorsitzenden des Wissenschaftlichen Beirates der EKD für das 500-jährige Reformationsjubiläum „Luther 2017“ gewählt.

In seinen Leitbildern findet sich: „Jeder soll in den Bahnen des sittlichen Anstands und des Rechts selbst dafür sorgen, dass er das erreicht, was ihm zusteht, und es steht ihm zu, was er so rechtmäßig erreicht.“ Sein eigener Werdegang ist ein starkes Beispiel dafür.

Professor Di Fabio hat viele Bücher geschrieben und es finden sich viele sehr interessante Aussagen auch über Gesellschaftspolitik und –gestaltung.

Bisherige Empfänger:

2016 Professor Dr. Dr. h.c. mult. Hans-Werner Sinn (München)
2014 Professor Dr. Dr. h.c. Werner Weidenfeld (München)
2011 Ehrenpräsident IHK, Senator Dipl. Ing. Hans Haibel (Augsburg)
2010 Abtprimas Professor Dr. phil. Notker Wolf, OSB (Sant Anselmo, Rom)
2009 Dipl. Ing., Dipl. Wirtsch. Ing. Lajos Oszlári (Lautrach, Allgäu) 

Im Anschluss an die Verleihung erfolgte auf Einladung von Oberbürgermeister Manfred Schilder ein Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Memmingen.

Prof. Dr. Dr. Udo Di Fabio beim Eintrag ins Goldene Buch der Stadt Memmingen zusammen mit den früheren Preisträgern: IHK Ehrenpräsident Hans Haibel, ehemaligerAbtprimas der Benediktiner Dr. Notker Wolf, Politikwissenschaftler Prof. Dr. Werner Weidenfeld, Oberbürgermeister Manfred Schilder, Edith Oszlari in Vertretung ihres verstorbenen Mannes Lajos und Unternehmer und Preisstifter Wolfgang E. Schultz. Foto: Hartge/Stadt Memmingen