Einwohnerzahl im Unterallgäu in 2013 gestiegen

28.10.2013 Landkreis Unterallgäu. Die Zahl der Einwohner im Landkreis Unterallgäu ist nach Angaben des Bayerischen Landesamts für Statistik und Datenverarbeitung leicht gestiegen:

Den jetzt veröffentlichten Daten zufolge lebten zum Stichtag 30. Juni 2013 genau 136.896 Menschen in den 52 Unterallgäuer Gemeinden und damit 345 mehr als im März 2013.

Die meisten Unterallgäuer, nämlich 14.583, wohnen nach wie vor in Bad Wörishofen. Auf Platz zwei und drei liegen weiterhin Mindelheim mit 14.316 und Ottobeuren mit 8.032 Einwohnern.

Die beiden kleinsten Gemeinden im Landkreis sind Böhen mit 729 und Pleß mit 828 Bewohnern.