Europäische Jugendtreffen in Memmingen

7.5.2019 Memmingen. 125 internationale Gäste und ihre deutschen Austauschpartner sorgen in Memmingen für gute Stimmung.

„A very warm welcome to Memmingen“, wünschte Oberbürgermeister Manfred Schilder den über 250 jugendlichen Besuchern auf dem Marktplatz, trotz der kühlen Temperaturen. Das europäische Jugendtreffen, das Europa Union und Europa Büro gemeinsam mit den umliegenden Gymnasien organisiert haben, bietet den Jugendlichen ein vielfältiges und buntes Programm.

Der erste Programmpunkt für die internationalen Gäste war am Montagmorgen ein Sternmarsch auf den Marktplatz. Aus der Zangmeisterstraße, der Kalchstraße, der Fußgängerzone und vom Ulmer Tor her strömten die Jugendlichen zusammen. Auf ihrem Weg sangen die Italiener, Franzosen, Ungarn und Spanier ihre jeweilige Nationalhymne.

Mit der Unterstützung einer Musikanlage wurde danach zur Europa-Hymne gewechselt, zu der die Mädchen und Jungen dann lebhaft die blau-gelben Europafähnchen schwangen. Über den Anblick freuten sich nicht nur die Memminger Passanten, sondern ganz besonders die Organisatoren wie Burkhard Arnold, der Vorsitzende der Europa Union Memmingen oder Alexandra Hartge vom Europa Büro. Im Anschluss an diesen Flashmob konnten die Schülerinnen und Schüler im Alter von 12 bis 17 Jahren an einer Stadtrally oder europäischen Stadtrundgängen teilnehmen.

Oberbürgermeister Manfred Schilder begrüßte die Austauschteilnehmerinnen und -teilnehmer dann offiziell gegen Mittag im Rathaus. „Die Jugend ist verantwortlich dafür, dass es in Europa vorwärtsgeht“, so das Stadtoberhaupt. Deshalb freue es ihn sehr, dass so viele Schülerinnen und Schüler bei dieser Austauschmaßnahme dabei seien. Schilder lobte auch das Engagement der betreuenden Lehrerinnen und Lehrer die vom Rupert-Ness-, Bernhard-Strigel- und Vöhlin-Gymnasium dieses Jugendtreffen begleiten. Er bedankte sich sehr bei allen, die diesen lebendigen Austausch möglich machten.

Rund ging es sprichwörtlich auch am Nachmittag: Beim Programm mit vielen unterschiedlichen Spielen und Aktionen auf dem Marktplatz, waren auch einige Punkte mit Musik untermalt. Das gefiel den Schülerinnen und Schülern so gut, dass sie zum Abschluss dieses Programmpunkts noch einmal zu „Mambo Nr. 5“ und „Makarena“ ihr „Speeddating“ veranstalteten und spontan tanzten. Auch hier waren die Rückmeldungen der Jugendlichen sowie der Vorübergehenden überwältigend positiv.

Die Jugendlichen beim sogenannten Flashmob auf dem Marktplatz. (Foto: Manuela Frieß/Pressestelle der Stadt Memmingen)