Familientherapeut Dr. Jan Uwe Rogge kommt am 10.4.2013 nach Lindau

Mittwoch, 10. April 2013
20:00

14.3.2013 Lindau (Bodensee). Am Mittwoch, den 10. April 2013 kommt der bekannte Familientherapeut Dr. Jan Uwe Rogge in die Inselhalle nach Lindau. Ab 20 Uhr spricht er zum Thema „Wie Sie reden, damit Ihr Kind zuhört & wie Sie zuhören, damit Ihr Kind redet“. Dieser Vortrag wird aus Anlass des „Internationalen Tages der gewaltfreien Erziehung“ vom Lindauer Arbeitskreis „Wege aus der Gewalt“ in Kooperation mit den friedens räumen, der vhs Lindau und der vhs Lindenberg angeboten. Einlass ist ab 19 Uhr.

„Kinder haben ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Körperliche Bestrafungen, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Maßnahmen sind unzulässig“, so steht es seit November 2000 in § 1631 Abs. 2 des Bürgerlichen Gesetzbuches. Mit diesem „Gesetz zur Ächtung von Gewalt“ wurde die gewaltfreie Erziehung zum Leitbild für das künftige Zusammenleben von Eltern und Kindern in Deutschland. Trotz dieser gesetzlichen Vorgabe, der gesellschaftlichen Diskussionen und Angebote an Eltern erziehen 14 Prozent der Eltern noch immer mit Ohrfeigen und Schlägen (Quelle: DKSB). Auch psychische Gewalt ist weit verbreitet. Der Internationale Tag der gewaltfreien Erziehung fordert uns alle auf, über Alternativen nachzudenken und gewaltfreie Erziehungsmethoden anzuwenden.

Erziehung ist ohne Kommunikation nicht denkbar – und jede Kommunikation ist auch Erziehung. Dr. Rogge zeigt in seinem Vortrag, wie Eltern und Kinder sich besser verstehen, wie sie so miteinander umgehen können, dass jeder sich akzeptiert und verstanden fühlt – und auch so, dass es mit dem Erziehen besser klappt. Jan-Uwe Rogge ist einer der renommiertesten und erfolgreichsten Buchautoren und Referenten im Bereich Erziehung: Auf unvergleichlich humorvolle und authentische Weise werden hier typische Eltern-Kind-Gespräche anhand echter Situationen dargestellt. Häufige Muster werden herausgearbeitet, typische Fallen enttarnt: Nicht nur das, was Eltern sagen, sondern auch die Art, wie sie es tun, zeigt Wirkung bei Kindern. Deshalb geht es hier nicht nur um das Sprechen und Reden sowie um die Tücken des Wörtchens bitte, sondern auch um das Geheimnis des Redens ohne Worte. Dieser Vortrag regt an: zum Wiedererkennen, zum Schmunzeln – und dazu, es ab heute besser zu machen.

Karten gibt es im Vorverkauf für 6 Euro an den bekannten Vorverkaufsstellen oder für 7 Euro an der Abendkasse. Weitere Informationen: Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Lindau Helene Schumacher, Tel. 08382/931132, Email: helene.schumacher@landkreis-lindau.de oder im Internet unter www.landkreis-lindau.de/aktuell


Werbung