Fasnetsumzug in Wangen bei Traumbedingungen

25.2.2020 Wangen im Allgäu. Sonne wie im späten Frühjahr – beste Stimmung in der Stadt: Der Umzug am Fasnetsmontag hätte unter keinen besseren Bedingungen stattfinden können.

58 Narrenzünfte, Gruppen und Musikkapellen waren gut zwei Stunden lang in der Altstadt von Wangen unterwegs – die weiteste Anreise hatte der Fellbacher Carneval Club Weingeister.

Die Gehrenberg Gruppe kam in diesem Jahr als Glücksbringer und tourte als Würfel, Marienkäfer oder Schornsteinfeger durch die Stadt. Die Feuerwehr nahm die Grundstückspreise in Wangen aufs Korn.

Musikkapellen, Lumpenkapellen und bestens aufgelegte Narren sorgten für beste Stimmung und Unterhaltung der Zuschauer.

Ein Narr fiel besonders auf: Paul Martin von den Kisslegger Hudelmale hatte von der Wangemer Kuhschelle weiß-rot während des Zunftmeisterempfangs ein Flachsnarr-Häs geliehen bekommen und sprang damit zuerst bei seiner eigenen Zunft und dann noch einmal bei den Wangenern mit.

Fasnet kennt eben keine Grenzen – auch nicht zwischen Kißlegg und Wangen.