Fellhorn Gipfelbahn wieder in Betrieb

25.7.2020 Oberstdorf. Seit 18. Juli bringt die Gipfelbahn Wanderer am Fellhorn wieder hoch hinaus. Von außen sieht man der Bahn keine Veränderung an, doch tief im Kern erlebte die Bahn eine Verjüngungskur und ist vom analogen ins digitale Zeitalter überführt worden.

Nach einer umfangreichen Überholung mit einem Investitionsvolumen von insgesamt 1,1 Millionen Euro fährt die Bahn wieder täglich auf 1.967 Metern Höhe.

„Die Erneuerung der Bahn war elementar, um dem heutigen Stand der Technik zu entsprechen und damit weiterhin höchste Sicherheit für unsere Gäste zu garantieren“, erklärt Johannes Krieg, Geschäftsführer der Fellhornbahn GmbH.

Im Zentrum der Umbauarbeiten standen die Steuerung, Bremsanlagen und die Antriebe (Hauptantrieb und Notantrieb).

„In der Vergangenheit waren vier verschiedene Firmen in die Technik involviert, von denen es heute zwei nicht mal mehr gibt. Das hat uns beim Support als auch der Verfügbarkeit von Ersatzteilen vor Herausforderungen gestellt. Wir setzen mit Garaventa AG nun auf einen verlässlichen Partner mit bester Qualität und langjähriger Erfahrung“, weiß Johannes Krieg und ergänzt:

„Zusammen mit den Seilbahn-Steuerungsanlagen der darauf spezialisierten Frey AG Stans – die ebenfalls zur Doppelmayr/Garaventa Gruppe gehört – haben wir fortan eine digital gesteuerte Bahn mit modernstem System bei gleichzeitig bestem Technik-Stand.“

Durch diese Modernisierung wird die Ausfall-, Funktions- und Betriebssicherheit auf ein neues Niveau gehoben – da in Echtzeit Überwachungsvisualisierungen stattfinden, die einen reibungslosen Betrieb sicherstellen. Damit sind für Wanderer auch weiterhin aussichtsreiche Momente über die 2-Länder-Region OBERSTDORF · KLEINWALSERTAL BERGBAHNEN garantiert.