Friedhold Schneider wurde erneut zum Kreisbrandrat in Lindau gewählt

25.10.2013 Lindau (Bodensee). Alle sechs Jahre wählen die Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehren und die Leiter der Werkfeuerwehren den Kreisbrandrat.

Für dieses Ehrenamt vorgeschlagen wurde durch Landrat Elmar Stegmann erneut Friedhold Schneider, der bereits seit über 40 Jahren im Feuerwehrdienst aktiv ist, davon mehr als 20 in der Kreisbrandinspektion.

„Ich freue mich, dass die Kommandanten meinem Vorschlag gefolgt sind,“ so der Landrat. „Friedhold Schneider hat bereits vieles bewegt und ich bin mir sicher, dass er sich auch in den kommenden sechs Jahren unermüdlich für die Sicherheit im Landkreis einsetzen wird.“ Er gratulierte auch Wolfgang Endres, der von Schneider in seinem Amt als Kreisbrandinspektor bestätigt wurde.

Hintergrundinformationen Kreisbrandrat
Damit sichergestellt ist, dass der Gewählte das Vertrauen sowohl des Landrats als auch der Freiwilligen Feuerwehren hat, wird der Kandidat vom Landrat vorgeschlagen und von den Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehren und den Leitern der Werkfeuerwehren von Liebherr Lindenberg und Metzeler Lindau gewählt. Der Kandidat wird durch den Landrat als Leiter des Landratsamts als Staatsbehörde vorgeschlagen, da der Kreisbrandrat an der staatlichen Aufsicht durch das Feuerlöschwesen als Berater des staatlichen Landratsamtes mitwirkt. Die Regierung von Schwaben muss diese Wahl noch bestätigen.

Zu den Aufgaben eines Kreisbrandrats gehört unter anderem:
– Beratung und Unterstützung der Gemeinden und Feuerwehren in Fragen des Brandschutzes und des technischen Hilfedienstes.
– Besichtigung der Feuerwehren (Feststellung des Standes der Ausbildung und Ausrüstung
– Ausbildung auf Landkreisebene (Organisation von Ausbildungsveranstaltungen
– Teilnahme an jedem größeren Feuerwehreinsatz im Landkreis. Hier steht dem KBR die Einsatzleitung zu.
– Beratung und Unterstützung des Landratsamtes beispielsweise bei der Rechtsaufsicht über die Gemeinden oder bei der Erstellung der Alarmierungsplanung.

Er ist bei der Erfüllung seiner Aufgaben größtenteils an die Weisungen des Landrats gebunden.


Werbung