Füssen erhält Förderung für Aufwertung der Innenstadt

11.8.2020 Füssen. Die Stadt Füssen erhält 852.000 Euro aus dem Topf des Städtebauförderungsprogramms Lebendige Zentren.

Der Erste Bürgermeister der Stadt Füssen, Maximilian Eichstetter, freut sich über die Zuschüsse, die der Aufwertung der Innenstadt dienen. „Dieser Betrag tut uns gut“, sagt Eichstetter.

Das Bund-Länder Städteförderungsprogramm bezuschusst in Füssen diverse Maßnahmen, die im Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept (ISEK) erarbeitet wurden.

Konkret werden die Zuschüsse eingesetzt zur Finanzierung der Projektsteuerung ISEK, für den Aufbau eines kommunalen Förderungsprogramms, zum Erstellen eines Gestaltungshandbuchs, zur Umsetzung des Konzepts Barrierefreiheit, zur Finanzierung der städtebaulichen Beratung, zur Umsetzung des sogenannten Maßnahmenkonzepts Innen vor Außen, zur Neu-Gestaltung des zentralen Omnibus-Bahnhofs sowie des Freyberg-Parks, zur Sanierung der Theresienbrücke, für die Feinuntersuchung Morisse und der Sanierung einer Mauer in der Tiroler Straße.

„Das sind viele Maßnahmen, die die Innenstadt aufwerten werden“, sagt Eichstetter, der sich bei der Regierung von Schwaben für die gute Zusammenarbeit beim ISEK bedankt.