Herausragende Unterallgäuer Sportler erhalten Medaillen per Post

21.5.2021 Landkreis Unterallgäu. Ob beim Fußball, Schwimmen oder Judo, im Turnen, Tanzen, in der Leichtathletik, beim Schießen oder im Gewichtheben: 77 Einzelsportler und zehn Mannschaften aus dem Unterallgäu haben im Jahr 2020 herausragende Leistungen erbracht.

Sie alle hätte Landrat Alex Eder zusammen mit Uli Theophiel vom Bayerischen Landessportverband (BLSV) gerne im Mindelheimer Forum mit der Sportlerehrungsmedaille des Landkreises ausgezeichnet. Doch auch heuer musste die Sportlerehrung des Landkreises Unterallgäu wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden.

Zumindest auf die Medaille müssen die Sportler dennoch nicht verzichten – sie wurde ihnen zugeschickt. „Ich finde es sehr schade, dass dieser Termin nicht stattfinden konnte“, sagt Eder: „Sehr gerne hätte ich all diesen tollen Sportlern persönlich gratuliert.“

Darunter sind schwäbische, bayerische und deutsche Meister und mit dem Schützen Erich Huber auch ein amtierender Weltmeister (Luftgewehr und Armbrust). Auch Personen, die besonders häufig das Sportabzeichen abgelegt haben, wurden geehrt – zum Beispiel Johann Glanz vom TSV Bad Wörishofen, der dieses schon 50 Mal absolviert hat.

Neun Unterallgäuer erhalten außerdem eine Medaille für ihr außergewöhnliches ehrenamtliches Engagement im Sport.

Eine Übersicht mit allen Geehrten findet man im Internet unter www.unterallgaeu.de/sportlerehrung

Ausgezeichnet werden die Sportler bei der Sportlerehrung des Landkreises nach folgenden Kriterien:

Einzelsportler werden bei einem 1. Platz einer schwäbischen Meisterschaft oder für Platz 1 bis 3 einer bayerischen Meisterschaft beziehungsweise für Platz 1 bis 6 einer deutschen Meisterschaft geehrt.

Mannschaften werden bei einem 1. Platz einer schwäbischen Meisterschaft oder für Platz 1 bis 3 einer bayerischen Meisterschaft beziehungsweise für Platz 1 bis 6 einer deutschen Meisterschaft geehrt.

Sportabzeichen: Geehrt wird, wer 15 Mal und alle weiteren fünf Jahre das Deutsche Sportabzeichen erworben hat. Teilnehmer über 50 Jahre werden geehrt, wenn sie zehn Mal und alle weiteren fünf Jahre das Deutsche Sportabzeichen abgelegt haben.

Geehrt werden zudem Fußball-Meister einer Herren- oder Damenliga oder Juniorenmeister ab der C-Jugend.

Es können auch Sportler geehrt werden, die auf internationaler Ebene Spitzenergebnisse erzielt haben. Weiter können Schiedsrichter, langjährige verdienstvolle Funktionäre, Trainer/Übungsleiter und Kampfrichter im Einzelfall auf Vorschlag der Verbände für herausragende Leistungen geehrt werden.