Hubschrauberlandeplatz auf dem Klinikum Memmingen wird umgebaut

17.8.2018 Memmingen. Um die notwendigen Anforderungen zu erfüllen, wird der bestehende Hubschrauberlandeplatz des Memminger Klinikums vom 30. August bis zum 31. Dezember 2018 umgebaut.

In den vier Monaten Bauzeit wird der Sportplatz am Hühnerberg für nötige Hubschrauberlandungen zur Verfügung stehen.

Um die geltenden Richtlinien zu erfüllen, wird der bestehende Dachlandeplatz auf dem Gebäude des Memminger Klinikums umgebaut. In der Zeit vom 30. August bis 31. Dezember 2018 können dort keine Landungen stattfinden.

WERBUNG:

Aus diesem Grund werden für die Bauzeit von vier Monaten Hubschrauber auf den Sportplatz am Hühnerberg ausweichen. Dieser Platz in der Nähe des Krankenhauses diente schon in der Vergangenheit als Ausweichlandeplatz.

Nach Rücksprache mit den Vertretern der zuständigen Rettungsorganisationen, der Polizei sowie der Stadt Memmingen stellt dies die beste Lösung dar. Dort ist auch eine Beleuchtungsanlage vorhanden, die Nachtlandungen möglich macht.

Während der vier Monate steht am Sportplatz ein Techniker der Klinik zur Verfügung, der bei Landungen und Starts für die nötige Sicherheit sorgt. Die Polizei wird über jede Landung informiert. Ebenfalls alle am Sportplatz tätigen Trainer.

Nach Aussage des Klinikums gibt es in Memmingen durchschnittlich ein bis drei Hubschrauberlandungen pro Woche.