Ikea kommt nicht nach Memmingen

21.3.2019 Memmingen. Der schwedische Möbelkonzern Ikea hat mitgeteilt, dass der Standort Memmingen mit einem Einrichtungshaus und einem Fachmarktzentrum nicht weiter verfolgt wird.

Als nächster Schritt finden zwischen Ikea und der Stadt Memmingen Abstimmungsgespräche über alle offenen Punkte statt.

Oberbürgermeister Manfred Schilder betont in diesem Zusammenhang, dass es sich hier um eine strategische Entscheidung von Ikea handle.

„Wir müssen die Entscheidung des Unternehmens akzeptieren und respektieren. Es wurde uns nochmals bestätigt, dass das Projekt nicht an ’subjektiv empfundenen langen Verfahrensabläufen‘ oder, wie der Stadt auch vorgeworfen wird, ‚verschleppt‘ worden ist. Vielmehr hat sich Ikea für die konstruktive Zusammenarbeit in den letzten Jahren bedankt“, so der Memminger Rathauschef in einer ersten Stellungnahme.