Kemptener Weihnachtsmarkt

28.11.2019 Kmepten im Allgäu. Festliche Stimmung, das Rathaus erstrahlt im Lichterglanz, der Duft von Tannengrün, gebrannten Mandeln und Glühwein liegt über der Altstadt. Das sind untrügliche Zeichen: Es ist wieder Weihnachtsmarkt in Kempten. Highlight in diesem Jahr: Das Kemptener Weihnachtsbähnle.

Die Händler und Kunsthandwerker bieten alles an, was man zum (weihnachtlichen) Leben braucht: Krippen, Kerzen, Keramik, Spiele, Schmuck, Glas, Holzspielzeug und Weihnachtsschmuck. Für die kleinen Besucher gibt es ein umfangreiches Kinder-Programm.

Am 29. November wird der Weihnachtsmarkt feierlich eröffnet. Oberbürgermeister Thomas Kiechle fährt zusammen mit dem Christkind und dem Engelchen im Kemptener Weihnachtsbähnle zu den Rathaus-Arkaden. Während die Turmbläser spielen werden die neuen Krippenfiguren enthüllt. Auf der Bühne spricht das Christkind sein Gedicht, anschließend hält Oberbürgermeister Thomas Kiechle eine Rede und eröffnet den Weihnachtsmarkt. In diesem Jahr neu dabei sind das Kemptener Weihnachtsbähnle und die erweiterte Krippe am Rathaus, außerdem wird die Kempten-Hütte vom BRK bewirtschaftet.

Der Weihnachtsmarkt findet in diesem Jahr vom 29. November bis 22. Dezember statt. Er hat täglich ab 12 Uhr, Sonntag bis Donnerstag bis 20 Uhr, Freitag und Samstag bis 21 Uhr geöffnet. In der Kemptener Einkaufsnacht am 30. November kann auch der Weihnachtsmarkt bis 23 Uhr besucht werden.

Krippenzauber

„Kemptener Krippenzauber“ – Krippen sind wieder der thematische Schwerpunkt des Weihnachtsmarktes in Kempten. Die Krippe am Rathaus des Künstlers Robert Liebenstein hat Zuwachs bekommen. Neben der Heiligen Familie vom vergangenen Jahr sind heuer auch ein rufender Hirte, eine Bäuerin, ein Hirtenbub und eine Ziege zu sehen. Die neuen (wieder fast lebensgroßen) Figuren aus Zirbenholz stehen auf dem Krippenweg an der Ostseite des Rathauses. Die Werke von Teilnehmern der Krippenbauschule Kempten – „Krippenvisionen“ – finden die Besucher im Rathausfoyer und im Weihnachtsbrunnen. In der St. Mang-Kirche und der St. Lorenz-Basilika (barocke Bründl-Krippe) können Interessierte Krippen der besonderen Art bestaunen. Abgerundet wird der Krippenzauber von der Krippe in der Klostersteige beim „Alpinen Wintergenuss“.

Weihnachten ist das Fest der Familien, vor allem der Kinder. Ihnen wird es auf dem Weihnachtsmarkt nicht langweilig. In der Kinderhütte können sie täglich zwischen 15 und 18 Uhr basteln, spielen und malen. Besondere Angebote sind das Erlebnisbacken, Glasblasen beim Glasbläser und Werken bei den Goldschmiedinnen.

Weihnachtsbähnle

Nicht zuletzt die Kinder werden am neuen Kemptener Weihnachtsbähnle ihre Freude haben. Jeweils von Donnerstag bis Sonntag fährt es ab 15 Uhr zur vollen und halben Stunde auf dem Rundkurs Rathausplatz/Weihnachtsmarkt – Hildegardplatz/Zumsteinhaus – Klostersteige/Alpiner Wintergenuss – Weihnachtsmarkt. Der Zu- und Ausstieg ist an allen Haltestellen möglich. Letzte Abfahrt beim Weihnachtsmarkt ist immer um 19.30 Uhr. Das Mitfahren ist kostenlos, Spenden für einen guten Zweck sind erbeten.

Gewinnchance

Weihnachtsmarktbesuch mit Gewinnchance. Wer die „Weihnachtsgurke“ in einer der Hütten entdeckt, kann sich an der Kempten-Hütte ein kleines Geschenk abholen. Diese Hütte wird in diesem Jahr vom Bayerischen Roten Kreuz bewirtschaftet. Der Erlös kommt der Wärmestube und der Tafel des BRK zugute.

Mitmachkonzert „Sing mit“

Zum Ausklang des Weihnachtsmarktes findet wieder das Mitmachkonzert „Sing mit“ statt. Mit den Besuchern singen Gertrud Hiemer-Haslach sowie ein Kinder- und Jugendchor am 21. Dezember ab 18 Uhr im Stadttheater. Der Eintritt ist frei.