„Kinder-Lebens-Lauf“ macht in Memmingen Station

27.8.2018 Memmingen. Vom 4. Juni bis 13. Oktober 2018 will der Bundesverband Kinderhospiz mit dem „Kinder-Lebens-Lauf“ auf das wichtige Thema „Hospizarbeit für Kinder“ aufmerksam machen.

Nun machten die Teilnehmer des Rundlaufs durch Deutschland auf dem Marktplatz in Memmingen Station. Oberbürgermeister Manfred Schilder hob in seiner Begrüßung die Bedeutung des Themas Sterbebegleitung hervor und lobte das Engagement der Beteiligten.

„Mitglieder der Streetbunnycrew und des Motorradclubs Tuttlingen haben die Fackel von Tuttlingen bis Memmingen gebracht“, berichtete Kerstin Otillinger vom Bundesverband Kinderhospiz.

WERBUNG:

Über München, Kassel, Magdeburg und Cottbus zurück nach Berlin werde die Fackel symbolisch weiter durch Deutschland getragen, um die Öffentlichkeit für das Thema Sterbebegleitung von Kindern zu sensibilisieren.

„Es ist gut, dass Sie auf dieses wichtige Thema aufmerksam machen“, betonte Schilder und verwies auf die „großartige Arbeit“, die zum Beispiel auch im Kinderhospiz St. Nikolaus in Bad Grönenbach geleistet werde.