Kinder pflanzen in Kettershausen einen Baum für saubere Luft

30.4.2018 Landkreis Unterallgäu. Jeder, der an einem heißen Sommertag schon einmal einen Waldspaziergang gemacht hat, weiß, welche wohltuende Wirkung Bäume haben: Unter anderem tragen sie zur Feinstaubfilterung und Sauerstoffproduktion bei, wirken mit ihrem Schatten dem Aufheizen von versiegelten Flächen entgegen und sind Lebensraum für viele Tiere.

Daran erinnert alljährlich im April der Tag des Baumes, an dem in ganz Deutschland Bäume gepflanzt werden – auch im Unterallgäu.

Heuer fand die Pflanzaktion in Kettershausen statt, mit tatkräftiger Unterstützung der Kindergartenkinder. Sie pflanzten eine Ess-Kastanie, die heuer der Baum des Jahres ist.

WERBUNG:

Susanne Schewetzky, Bürgermeisterin von Kettershausen, und Helmut Koch, Stellvertreter des Landrats, freuten sich über die stimmungsvollen Lieder der Kinder. In einer Naturgemeinde wie Kettershausen haben laut Schewetzky Bäume eine ganz besondere Bedeutung.

Der Tag des Baumes ist auch wieder Auftakt für die landkreisweite Aktion „Mehr Bäume für den Klimaschutz“. Dieses Projekt hat die Fachstelle für Klimaschutz am Landratsamt Unterallgäu in Zusammenarbeit mit der Kreisfachberatung für Gartenkultur und Landespflege ins Leben gerufen.

Bis 31. Juli können alle Unterallgäuer Gemeinden kostenlos den Baum des Jahres 2018, die Ess-Kastanie, oder einen heimischen Laubbaum bestellen. Ziel ist es, so viele Bäume wie möglich zu pflanzen. Deshalb können die Gemeinden weitere Bäume gleich mitbestellen.

Klimaschutzmanagerin Andrea Ruprecht nimmt die Bestellungen entgegen und gibt weitere Informationen zu dem Projekt unter Telefon (08261) 995-164 oder per E-Mail an Opens window for sending emailmailto:klimaschutz(at)lra.unterallgaeu.de

Mehr auch im Internet unter www.unterallgaeu.de/baeume

Mit fröhlichen Liedern begleiteten die Kindergartenkinder aus Kettershausen die Baumpflanz-Aktion. Foto: Markus Orf/Landratsamt Unterallgäu