Kindergärten Memmingen-Steinheim und Westermannstraße nach Coaching Kitaverpflegung des AELF Vorreiter

5.7.2018 Memmingen. Gesunde und nachhaltige Ernährung war in diesem Kindergartenjahr ein besonders wichtiges Thema für die städtischen Kindergärten Steinheim und Westermannstraße.

Beide Kindertageseinrichtungen (KiTas) nahmen an der Maßnahme Coaching Kitaverpflegung des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Augsburg (AELF) teil.

Zum Abschluss des im September letzten Jahres gestarteten Coachings trafen sich jeweils eine Gruppe Vorschulkinder der beiden KiTas mit ihren Erzieherinnen zum gemeinsamen Mittagessen bei ihrem Essensanbieter, dem Bürgerstift Memmingen, das ebenfalls in die neue Verpflegungskonzeption mit einbezogen wurde.

WERBUNG:

Das Thema Ernährung spielt in KiTas eine immer wichtigere Rolle, da hier viele Kinder zunehmend mehr und immer früher Zeit verbringen. Und auch die Essenssituationen sind wichtige Bildungsmomente, die einen hohen Stellenwert einnehmen.

„Das bayernweite Coaching Kitaverpflegung setzt genau an diesem Punkt an“, erklärt Claudia Wiedemann, Ansprechpartnerin Kitaverpflegung Fachzentrum Ernährung und Gemeinschaftsverpflegung Schwaben.

Von September 2017 bis Juli 2018 erhielten die KiTas Steinheim und Westermannstraße eine individuelle Betreuung. Ziel war es, die Mittagsverpflegung gesundheitsförderlicher, wertgeschätzter, nachhaltiger und wirtschaftlicher zu gestalten.

Das Einbeziehen aller Beteiligten, von den Erzieherinnen, über die Eltern, Träger, bis hin zu den Essenslieferanten war dabei besonders wichtig. So waren an der Entwicklung des neuen Leitbildes „Ernährung“ für die Kindertageseinrichtungen der Stadt und der Unterhospitalstiftung Memmingen viele involviert.

Das Essensgremium unter Leitung von KiTa-Amtsleiter Bernhard Hölzle und KiTa-Fachberater Thomas Geyer bestand unter anderem aus den Leiterinnen der Kindergärten Daniela Schuhmaier (Steinheim) und Andrea Walzer (Westermannstraße) und den Verpflegungsbeauftragten Jana Börner (Steinheim) und Martina Häberle (Westermannstraße) und der Küchenleiterin des Essensanbieters Edeltraud Haug-Uhl. „Beim Kita-Coaching haben wir gelernt, wie wir das Mittagessen richtig auswählen, um eine ausgewogene, altersgerechte und nach den Leitlinien Kita-Verpflegung konforme Verpflegung gewährleisten können“, so Daniela Schuhmaier.

Das neue Ernährungskonzept wird ab Herbst 2018 in die tägliche Arbeit aller KiTas der Stadt und der Unterhospitalstiftung Memmingen integriert werden. Es stellt somit die Grundlage für die Weiterentwicklung des Verpflegungsangebotes in den jeweiligen KiTas und den Lieferanten dar. Damit ist ein großer Schritt in der Verpflegung nicht nur für die gecoachten Einrichtungen, sondern auch für die anderen Memminger KiTas getan.

Zukünftig wird bei der Konzeptumsetzung auf verschiedene Dinge geachtet. So werden regionale, fair-gehandelte und saisonale Bio-Lebensmittel bevorzugt und auf viel Gemüse, Rohkost und Obst beim Mittagessen und bei den Zwischenmahlzeiten Wert gelegt.

Von pädagogischer Seite aus sollen die Kinder zum Probieren ermuntert werden und verschiedene Lebensmittel kennenlernen. Auch Besuche bei den Lebensmittellieferanten (Bauernhof, Gärtnerei, Bürgerstiftsküche u. ä.) werden angestrebt, um den Kindern zu zeigen, wie Lebensmittel produziert werden. Zudem unterstützen und beraten die Erzieherinnen die Eltern, wenn es um die Frage geht, was sie ihren Kindern als gesunde Brotzeit mitgeben können.

Während einer Feierstunde in Augsburg erhielten die beiden KiTas eine Urkunde für ihre Teilnahme an dem Coaching Kitaverpflegung.