Korrigierte Stimmzettel können in Wangen erst in KW8 verschickt werden

16.2.2021 Wangen im Allgäu. Bei den bereits gedruckten und an die Städte und Gemeinden des Landtagswahlkreises 68 Wangen ausgelieferten Stimmzetteln hat sich ein Schreibfehler eingeschlichen. Sie werden neu gedruckt und an die Städte und Gemeinden verschickt.

Wahrscheinlich können sie erst in der achten Kalenderwoche ausgeliefert werden.

Wie Kreiswahlleiter Peter Hagg mitteilt, wurde der Name der Partei „Partei WIR2020“ fälschlicherweise mit „Partei Wir2020“ angegeben. Da wegen dieses Fehlers die Stimmzettel neu gedruckt werden müssen, wird zugleich der Trennstrich im Parteinamen der Partei „Menschliche Welt – für das Wohl und Glücklichsein aller“ verkürzt.

Falls Wahlberechtigte bereits per Briefwahl ihre Stimme abgegeben haben oder noch abgeben, bleibt die Stimmabgabe in jedem Fall gültig, betont Peter Hagg.

Auch ein Stimmzettel mit einem Schreibfehler sei ein amtlicher Stimmzettel. Das Wahlgeheimnis ist in jedem Fall gewahrt, da das zur Ermittlung des Briefwahlergebnisses festgelegte Verfahren keine Rückschlüsse auf den einzelnen Wähler oder den von ihm verwendeten Stimmzettel zulässt.

Stimmabgabe auf den alten Stimmzetteln ist möglich

Wer seine Briefwahlunterlagen bereits zugeschickt bekommen, aber seine Stimme noch nicht abgegeben hat, kann dennoch entscheiden, ob er den alten Stimmzettel verwendet oder diesen zurückgibt und gegen einen neuen eintauscht, den er bei seiner Stadt oder Gemeinde erhält. Zu dem Tauschvorgang werden die Betroffenen von ihrer Gemeinde angeschrieben. Der fehlerhafte Stimmzettel wird von den Gemeinden nicht mehr herausgegeben.

Korrekte Stimmzettel sind bereits im Druck und werden den Gemeinden schnellstmöglich ausgeliefert. Alle Wahlberechtigten, denen nun ihre beantragten Briefwahlunterlagen zugesandt werden, erhalten – wie natürlich die Wähler in den Wahllokalen am 14. März 2021 – die fehlerfreien Exemplare