Kreuzung in Eldern wird sicherer

24.1.2018 Landkreis Unterallgäu. In Eldern bei Ottobeuren wird im Rahmen des Hochwasserschutzprojekts Günztal ein Rückhaltebecken gebaut. Deshalb muss die Staatsstraße 2011 verlegt werden.

Das bedeutet auch, dass die Kreuzung der Staatsstraße mit der Kreisstraße MN 31 verbessert wird.

Außerdem soll die Kreisstraße in Richtung Ollarzried mit einer zusätzlichen Stützwand gesichert werden. Dafür sprachen sich Bau- und Kreisausschuss des Unterallgäuer Kreistags in einer gemeinsamen Sitzung aus.

WERBUNG:

Wie Walter Pleiner, Tiefbauamtsleiter am Landratsamt, erläuterte, wird die Kreuzung im Jahr 2019 nicht nur an den neuen Straßenverlauf angepasst, sondern auch sicherer gemacht. Die Straßen werden im Kreuzungsbereich auf einer Länge von 400 Metern ausgebaut.

Darüber hinaus wird der Hang entlang der Kreisstraße zwischen Eldern und Ollarzried stabilisiert. Ein Teil der Strecke sei bereits mit Stützwänden versehen, so Pleiner.

An anderen Stellen rutsche der Hang ab, so dass die Straße absackt und sich Risse auf der Fahrbahn bilden. Deshalb müsse nicht nur eine weitere Stützwand errichtet, sondern auch die Straße teilweise erneuert werden. Die Kosten für das Gesamtprojekt betragen voraussichtlich 500.000 Euro.