Landkreis Unterallgäu fördert Feuerwehren 2018 mit rund 700.000 Euro

16.3.2018 Landkreis Unterallgäu. Der Landkreis fördert die Feuerwehren im Unterallgäu in diesem Jahr mit insgesamt 684.500 Euro. Das beschloss der Kreisausschuss unter der Voraussetzung, dass der Kreistag die Mittel im Haushalt bereitstellt.

Für das neue Feuerwehr-Ausbildungszentrum in Mindelheim, das im Mai eröffnet werden soll, stellt der Kreis heuer 395.000 Euro zur Verfügung. Insgesamt beteiligt er sich mit 1,1 Millionen Euro an den Gesamtkosten von 2,54 Millionen Euro. Errichtet wurde der Neubau, der auch eine Betriebsstelle für den Digitalfunk sowie eine Kreiseinsatzzentrale beherbergt, von der Stadt Mindelheim.

Der Markt Ottobeuren erhält 15.000 Euro für einen neuen Fahrzeug-Stellplatz im Feuerwehrhaus. Wie Hubert Stolp vom Landratsamt erläuterte, wurde dieser für einen Schlauchwagen errichtet, den der Bund für überörtliche Einsätze in Ottobeuren stationiert hat.

WERBUNG:

Die Gemeinde Buxheim bekommt vom Landkreis 119.000 Euro für ein sogenanntes Hilfeleistungslöschfahrzeug. Das Fahrzeug musste nach dem Brand im Feuerwehrhaus vor zwei Jahren für 480.000 Euro neuangeschafft werden, informierte Stolp.

Die Gemeinde Memmingerberg erhält einen Zuschuss in Höhe von 15.500 Euro für ein Mehrzweckfahrzeug mit Gesamtkosten von 70.000 Euro, der Markt Babenhausen erhält 140.000 für einen sogenannten Rüstwagen. Letzterer wird Stolp zufolge bei größeren Schadensfällen überörtlich eingesetzt und kostete 580.000 Euro.