Manfred Schilder spendet 5.200 Euro für soziale Zwecke

1.2.2018 Memmingen. Oberbürgermeister Manfred Schilder spendete dem Kinderschutzbund Memmingen-Unterallgäu 2.600 Euro, dem Rotary Club Memmingen-Allgäuer Tor 1.500 Euro und dem Rotary Hilfswerk 1.100 Euro.

Anlässlich seines 60. Geburtstages hatte der Jubilar die Gäste seiner privaten Geburtstagsfeier darum gebeten, anstelle von Geschenken für soziale Zwecke zu spenden.

„Ich freue mich über die hohe Spendenbereitschaft und die stattliche Summe von 5.200 Euro“, sagte Schilder bei der symbolischen Scheckübergabe in seinem Amtszimmer im Rathaus. Für den Spendenscheck in Höhe von 2.600 Euro dankte die Vorsitzende des Memminger Kinderschutzbundes Bürgermeisterin Margareta Böckh im Namen ihres gesamten Teams. „Das Geld ist bei uns in guten Händen und wird ausschließlich zum Wohle der Kinder eingesetzt“, betonte Böckh.

WERBUNG:

Einen Scheck in Höhe von 1.500 Euro nahm Peter Litzka, Präsident des Rotary Clubs Memmingen-Allgäuer Tor, dankend entgegen. Weitere 1.100 Euro spendete Clubmitglied Manfred Schilder an das Rotary Hilfswerk.

„Wir freuen uns sehr über die großzügige Spende und werden damit die städtische Sing- und Musikschule bei der Anschaffung von Musikinstrumenten und Notenheften unterstützen“, kündigte Litzka an. Das Rotary Hilfswerk fördere mit der Spendensumme internationale humanitäre Projekte.

Oberbürgermeister Manfred Schilder (Mitte) überreicht einen stolzen Betrag von insgesamt 5.200 Euro an den Kinderschutzbund Memmingen-Unterallgäu, den Rotary Club Memmingen-Allgäuer Tor und das Rotary Hilfswerk. Über die Spendenschecks freuen sich Peter Litzka, Präsident des Rotary Clubs Memmingen-Allgäuer Tor, und die Vorsitzende des Kinderschutzbundes Bürgermeisterin Margareta Böckh. (Foto: Julia Mayer / Pressestelle Stadt Memmingen)