Memmingens Oberbürgermeister und Florian Pronold, MdB tauschen sich über Versorgungssicherheit nach dem Atomausstieg aus

8.5.2019 Memmingen. Die Versorgungssicherheit durch Strom aus erneuerbaren Energien war ein Thema beim Empfang von Florian Pronold, MdB, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Memminger Rathaus.

Oberbürgermeister Manfred Schilder stimmte Pronold zu: „Die Energiewende kann Deutschland alleine nicht stemmen. Das ist ein Thema, das ganz Europa betrifft.“

Pronold betonte dabei, dass Deutschland auf den Atomausstieg vorbereitet sei.

Fragen um die Speicherfähigkeit des aus Sonnenenergie, Wind- und Wasserkraft gewonnenen Stroms und die benötigte Infrastruktur befänden sich aber noch in der Klärung.

Beim Empfang im Amtszimmer des Oberbürgermeisters (von links): Matthias Ressler, SPD/FDP-Fraktionsvorsitzender, Bürgermeisterin Margareta Böckh, Francesco Abate, SPD-Kandidat bei der Europawahl, Florian Pronold, MdB, Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit, Alt-Oberbürgermeister Dr. Ivo Holzinger und Oberbürgermeister Manfred Schilder. (Foto: V. Weyrauch/ Pressestelle Stadt Memmingen)