Memminger Lebkuchen-Manufaktur präsentiert Lebkuchenvariation

28.11.2019 Memmingen. Die Vorbereitungen für die Eröffnung des Memminger Christkindlesmarktes laufen auf Hochtouren.

Wenn Oberbürgermeister Manfred Schilder aus dem Fenster seines Amtszimmers im Rathaus blickt, sieht er auf dem Marktplatz den Vorsitzenden Franz Vetter mit seinen Kollegen vom Bayerischen Schaustellerverband beim Aufbau und Schmücken der Stände.

„Die Vorfreude steigt“, sagt Schilder und freut sich, pünktlich zum Beginn der Adventszeit von Benjamin Rau, Geschäftsführer der Dolcier Pâtisserie Lebkuchen Manufaktur am Marktplatz, eine Auswahl fein duftender Lebkuchen überreicht zu bekommen.

„Wir stellen mittlerweile 35 verschiedene Sorten Lebkuchen her und wurden dieses Jahr für den Münchner Christkindlmarkt am Marienplatz zugelassen“, berichtet Benjamin Rau stolz.

Das sei „der inoffizielle Ritterschlag für eine Lebkuchen-Manufaktur, die weder in München noch in Nürnberg ansässig ist“, so Rau. Die Vielfalt der Sorten sei bemerkenswert, stellt Schilder fest und wünscht der Memminger Lebkuchen-Manufaktur weiterhin viel Erfolg.

Benjamin Rau, Geschäftsführer der Dolcier Pâtisserie Lebkuchen-Manufaktur und seine Schwester Magali Rau präsentieren Oberbürgermeister Manfred Schilder (links) und Bürgermeisterin Margareta Böckh (rechts) pünktlich zum Start in die Adventszeit eine Auswahl ihrer handwerklich hergestellten Lebkuchen. (Foto: Luisa Maute / Pressestelle Stadt Memmingen)