Motivationscoach und Comedian Osman Citir sorgt an den Kaufbeurer Mittelschulen für einen ganz besonderen Schulstart

1.10.2021 Kaufbeuren. In diesem Schuljahr konnten die Jugendlichen der drei Kaufbeurer Mittelschulen auf außergewöhnliche Art und Weise in das neue Schuljahr starten.

In der ersten Woche war der Jugend und Motivationscoach Osman Citir mit seinem Programm „VOLL MOTIVIERT – Zukunft mit Perspektive“ zu Gast in Kaufbeuren.

Der Comedian berichtete über seinen persönlichen Werdegang, sprach über Themen wie Respekt, Motivation und eigene Schicksalsschläge und betonte dabei, wie wichtig es ist, sich nicht unterkriegen zu lassen.

Es gelang ihm, die Schülerinnen und Schüler zum Nachdenken anzuregen, erreichte sie emotional und brachte auch die Bereiche Schule und Ausbildung ein.

Immer auf Augenhöhe und in der Sprache der Jugendlichen spiegelte er ihnen humorvoll ihre eigenen Vorurteile und Angewohnheiten, wie das Tragen einer Jogginghose in der Schule.

Er motivierte die Jugendliche, an sich zu glauben, eigene Talente zu entdecken und gab ihnen wichtige Tipps sowohl für die Schulzeit als auch für die Gestaltung ihres eigenen Lebens.

Auch die Schulleiter zeigen sich begeistert. Als „echten Motivationstrainer“, bezeichnet ihn der Schulleiter der Gustav-Leutelt-Schule Frank Hortig, „der an die Jugendlichen appelliert, ihr Ding zu machen und die eigenen Ziele im Blick zu behalten.

„Er hat es geschafft die Schülerinnen und Schüler dort abzuholen, wo sie sich gerade befinden und konnte sie für vier Stunden in seinen Bann ziehen“. An manchen Tagen sei es schwer, die Aufmerksamkeit der Jugendlichen für eine Unterrichtsstunde zu halten, so Hortig weiter.

Andreas Haas, Rektor der Beethovenschule, erzählt, dass seine Schülerinnen und Schüler „schwer beeindruckt“ waren.

Am nächsten Tag stellte er im Unterricht fest: „der Comedian hat etwas in den Jugendlichen ausgelöst.“

Zum Abschluss der Veranstaltung hatten die Jugendlichen die Gelegenheit in Austausch mit Citir zu gehen, und ihm Fragen zu stellen. Abgerundet wurde der Vormittag mit einer Autogrammstunde und Erinnerungsfotos.

Finanziert wurde dieses Erlebnis durch das Bundesprogramm „JUGEND STÄRKEN im Quartier“, das seit 2015 in Kaufbeuren läuft.