Neue Lüftungs- und Klimaanlage in der Ludwig Hahn Sing- und Musikschule Kaufbeuren in Betrieb genommen

2.10.2019 Kaufbeuren. Der Georg-Albrecht-Saal in der städtischen Sing- und Musikschule dient vielen Kindern und Jugendlichen als Proben- und Auftrittsraum. Gruppen wie beispielsweise Tänzelfest Knabenkapelle, Kaufbeurer Stadtkapelle und Martinsfinken üben und lernen hier.

Da konnte früher die Luft für Musikschüler und Gäste durchaus etwas stickig und heiß werden. Auf Initiative von Elternbeiratsmitglied und Stadtrat Oliver Schill wurde das Problem in Angriff genommen. Abhilfe schafft ab sofort eine neue Lüftungs- und Klimaanlage, die aus Mitteln der gleichnamigen Georg Albrecht Musikstiftung mitfinanziert wurde. Die Stiftung wird von der Stadt Kaufbeuren verwaltet.

Der Einbau erfolgte heuer zwischen Juni und September in den unterrichtsfreien Zeiten. Die neue Lüftungs- und Klimaanlage kann bis zu 3.000 m³ Luft je Stunde umwälzen. Das würde auch für drei Einfamilienhäuser reichen.

Nachdem die Klima- und Lüftungsanlage in einem Lagerraum einigen Platz in Anspruch nimmt, haben die Nutzer des Raumes wie Stadtkapelle und Knabenkapelle einvernehmlich Lösungen gefunden und sind etwas enger zusammengerückt. Zudem werden neue Regale eingebaut und der Platz für das Schlagwerk wird gemeinsam genutzt.

Im kommenden Jahr feiert die Ludwig Hahn Sing- und Musikschule ein besonderes Jubiläum. Dazu wird sie im Jahr 2020 auch Tagungsort des landesweiten Musikschultages sein. Im Vorgriff auf die zahlreichen Veranstaltungen wurden weitere Verbesserungen am Georg-Albrecht-Saal vorgenommen. Beispielsweise wurde der Parkettboden abgeschliffen und neu versiegelt.

Bis zu 100 Personen können jetzt gut durchatmen und sich bei angenehmen Temperaturen der Musik widmen. Als positiver Nebeneffekt können die Fenster während der Musikproben geschlossen bleiben und die Nachbarschaft nimmt etwas weniger an der frühen Kunst jugendlicher Musikkanten teil.