Oberbürgermeister Schilder begrüßte die Vertreter der Bezirksversammlung des Bundes der Vertriebenen (BdV) im Rathaus Memmingen

16.7.2019 Memmingen. „Ohne die Heimatvertriebenen wäre Memmingen vielleicht nicht was es heute ist“, sagte das Stadtoberhaupt in seinem Grußwort.

Auch der BdV habe eine lange Tradition in Memmingen, weshalb die Stadt dem Verein auch schon immer sehr verbunden war. Bezirksversammlungen habe es hier immer wieder gegeben, wenn auch das letzte Mal vor 13 Jahren.

Schilder bedankte sich bei Armin M. Brandt, der als engagierter Kreisvorsitzender die BdV-Vertreter aus ganz Schwaben erneut in die Maustadt gebracht hatte.

Bei der Versammlung standen Neuwahlen auf der Tagesordnung. Reinhard Pachner, der 16 Jahre lang Bezirksvorsitzender war, gab sein Amt ab.

Der Augsburger Andreas Jäckel, ehemaliger Stadtrat und Mitglied des Landtages, wurde als sein Nachfolger gewählt.

BdV Bezirksvorsitzender Reinhard Pachner, BdV Landesvorsitzender Christian Knauer, Oberbürgermeister Manfred Schilder, der neue BdV Bezirksvorsitzende Andreas Jäckel sowie BdV Kreisvorsitzender Armin M. Brandt beim Besuch im Rathaus. (Foto: Manuela Frieß/Pressestelle der Stadt Memmingen)