Personalräte schwäbischer Landratsämter und kreisfreier Städte tagen in Memmingen

18.10.2018 Memmingen. Der Datenschutz war eines der zentralen Themen einer Tagung der Personalratsvorsitzenden und ihrer Stellvertreter der schwäbischen kreisfreien Städte und Landratsämter im Memminger Rathaus. Zwei Mal im Jahr findet diese Arbeitssitzung schwabenweit statt.

Oberbürgermeister Manfred Schilder begrüßte die rund 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer und betonte die wichtige Aufgabe des Personalrats, in vielfältigen Arbeitsbereichen gemeinsam mit den Vorgesetzten gute Lösungen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu finden.

„In Memmingen haben wir vor kurzem die Kernarbeitszeit abgeschafft“, nannte Schilder als ein Beispiel. „Wir führen einen sehr konstruktiven Dialog mit dem Personalrat“, betonte er und dankte Robert Jäger, dem Personalratsvorsitzenden der Memminger Stadtverwaltung, und dem Gesamtpersonalratsvorsitzenden der Stadt Memmingen, Stefan Fuhrmann, für die sehr gute Zusammenarbeit.

WERBUNG:

Die Personalratsvorsitzenden der Kommunen im Bezirk Schwaben kamen bereits zum 55. Mal zusammen. „Der Austausch hat sich über die Jahre bewährt. Es hat sich auch diesmal wieder gezeigt, dass es einfach sehr hilfreich ist, eng vernetzt zu bleiben“, äußerten sich Robert Jäger und Stefan Fuhrmann zufrieden über die Arbeitsgespräche.

Die Personalräte aus Schwaben lernten im Rahmen ihrer Tagung auch eine besondere Memminger Tradition kennen: Von Marktreferent Rolf Spitz wurden sie über den Memminger Jahrmarkt geführt.

Zwei Mal im Jahr treffen sich die Vorsitzenden der Personalräte schwäbischer Landratsämter und kreisfreier Städte zu einer Arbeitstagung. Bei der 55. Tagung in Memmingen war der Datenschutz ein wichtiges Thema. Organisiert wurde die Tagung von Robert Jäger (vorne links), Personalratsvorsitzender der Stadtverwaltung Memmingen, und Stefan Fuhrmann, Gesamtpersonalratsvorsitzender der Stadt Memmingen (vorne, Zweiter von links) (Foto: Alexandra Wehr/ Pressestelle Stadt Memmingen)