Quartiersmanagement für Kempten-Ost beschlossen

11.3.2019 Kempten im Allgäu. Der Stadtrat der Stadt Kempten hat auf der Grundlage von vorbereitenden Untersuchungen die Einrichtung eines Soziale-Stadt-Gebiets für den Stadtteil Kempten-Ost (Auf dem Lindenberg und Bühl-Ost) beschlossen.

In den nächsten zehn Jahren sollen in Kempten-Ost umfassende städtebauliche und sozialintegrative Maßnahmen zur Verbesserung der Lebenssituation im Stadtteil umgesetzt werden. Der Abschlussbericht der Vorbereitenden Untersuchungen inklusive einer Auflistung möglicher Maßnahmen für Kempten-Ost steht hier zum Download zur Verfügung.

Grundvoraussetzung für die Koordination der Sozialen Stadt Kempten-Ost ist die Einrichtung eines Quartiersmanagements. Es ist Bindeglied zwischen Politik und Verwaltung auf der einen und Quartiersbewohnern und Akteuren auf der anderen Seite.

Mit Hilfe des Quartiersmanagements können die vorhandenen Kräfte im Stadtteil gebündelt werden. Zu den Aufgaben des Quartiersmanagements gehören, neben der Funktion als zentrale Anlaufstelle, v.a. Kooperationen und Netzwerke zu bilden.

Mit Hilfe von Aktionen und Projekten sollen die Quartiersmanager auf die Bewohner und Bewohnerinnen zugehen, mit ihnen ins Gespräch kommen und zur Mitarbeit animieren. Es sollen Selbsthilfekräfte geweckt und Eigeninitiativen der Bewohner und Bewohnerinnen unterstützt werden.