Siebendächer Baugenossenschaft spendet für das Kinderfest Memmingen 1000 Euro

13.9.2018 Memmingen. Im Rathaus übergaben die Vorsitzenden der Siebendächer Baugenossenschaft Claudia Knittel und Markus Sonntag einen Scheck über 1000 Euro an die „Kinderfestmutter“ Gerlinde Arnold.

Die Baugenossenschaft bekam beim Fassadenpreis eine städtebauliche Belobigung und 500 Euro. Das Geld wurde aufgestockt und kann nun für die Erneuerung der Biedermeierkostüme für das Kinderfest verwendet werden.

Gerlinde Arnold freute sich sehr über die 1000 Euro, die die Siebendächer Baugenossenschaft nun bei einem Treffen im Rathaus symbolisch an sie übergab. „Das wird für die Biedermeierkostüme der Bismarckschule verwendet. Die sind doch schon sehr in die Jahre gekommen und benötigen dringend eine Verjüngung“, erzählt die Vorsitzende des Kinderfestausschusses.

WERBUNG:

Die Siebendächer Baugenossenschaft hatte bei der Fassadenpreisverleihung der Stadt Memmingen im Juli eine Belobigung und 500 Euro für die maßstabsgetreue Rekonstruktion der Fassade des ehemaligen Gasthofs Krone erhalten. „Wir wollten den Bezug zu den Heimatfesten erhalten und haben deshalb das Kinderfest als Empfänger für das Geld ausgesucht“, erklärte Vorstand Markus Sonntag.

Seine Kollegin Claudia Knittel ergänzte: „Das ist auch ein Zeichen dafür, dass sich die Siebendächer Baugenossenschaft der Tradition und der Heimat verbunden fühlt.“ Auch Oberbürgermeister Manfred Schilder bedankte sich bei den beiden und fügte an: „Schon bei der Verleihung des Preises hat Markus Sonntag mir erzählt, dass sie als Vorstände den Betrag gerne spenden würden. Dass der Betrag jetzt auch noch verdoppelt wurde, ist umso schöner.“

Markus Sonntag, Gerlinde Arnold, Claudia Knittel, Christoph Baur und Oberbürgermeister Manfred Schilder (von links) bei der Scheckübergabe. (Foto: Manuela Frieß/Pressestelle Stadt Memmingen)