Solarstrom vom Hausdach

30.8.2018 Landkreis Unterallgäu. Mit einer Photovoltaikanlage auf dem Dach umweltfreundlich eine Rendite erwirtschaften, die über der von gängigen Geldanlagen liegt und das ganz ohne Risiko – wie das geht, erklären Experten im Rahmen der Solaroffensive Unterallgäu bei Infoabenden in mehreren Gemeinden.

Den Auftakt macht Ottobeuren am Mittwoch, 12. September. Beginn ist um 19 Uhr im Kursaal im Haus des Gastes. Weitere Infoabende finden in den folgenden Wochen in Mattsies, Mindelheim und Türkheim statt.

„Die Wetterextreme der vergangenen Wochen rufen uns eindringlich unsere Verantwortung für den Klimaschutz in Erinnerung“, sagt Landrat Hans-Joachim Weirather. „Jeder kann für sich und im Kleinen Möglichkeiten nutzen, um seinen ganz eigenen Beitrag zu leisten.“

WERBUNG:

Umso mehr war es ihm ein Anliegen, die Solaroffensive über die Modellregion Unterallgäu-Nordwest hinaus auf den ganzen Landkreis auszuweiten. Die Solaroffensive ist ein bundesweit in dieser Form einzigartiges Projekt, mit dem gezeigt werden soll, wie sich eine überwiegend auf erneuerbaren Energien beruhende Versorgung umsetzen lässt. Eine zentrale Rolle spielt dabei die stärkere Nutzung der Sonnenenergie.

Wichtiger Bestandteil der Solaroffensive sind Infoabende. In welcher Form ist eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach am wirtschaftlichsten? Wo liegen die Vorteile bei der Kombination mit einem Stromspeicher und Elektromobilität? Diese und andere Fragen werden dabei beantwortet. Veranstalter sind die jeweilige Gemeinde beziehungsweise Verwaltungsgemeinschaft, der Landkreis Unterallgäu und das Energie- und Umweltzentrum Allgäu (eza!).

eza!-Experte Robert Immler wird in seinem Vortrag unter anderem über die Chancen der Eigenstromnutzung berichten. Vorgestellt wird auch das Solarkataster für den Landkreis Unterallgäu, das im Rahmen der Energiewende Unterallgäu eingerichtet worden ist und Privatleuten, aber auch Unternehmen und Kommunen im Internet kostenlos zur Verfügung steht. Mit wenigen Mausklicks zeigt es für jedes Gebäude im Landkreis an, wie geeignet das Hausdach für die Installation einer Photovoltaik- oder Solarthermieanlage ist und welche solaren und finanziellen Erträge zu erwarten sind.

Die Termine im Überblick:

Mittwoch, 12. September, ab 19 Uhr für Ottobeuren, Böhen und Hawangen im Kursaal im Haus des Gastes in Ottobeuren.

Donnerstag, 20. September, ab 19 Uhr für Tussenhausen und Ettringen in der Festhalle Mattsies.

Mittwoch, 26. September, ab 19 Uhr für Mindelheim im Forum (kleiner Saal).

Montag, 1. Oktober, ab 19 Uhr für Amberg, Wiedergeltingen, Rammingen und Türkheim im Restaurant Olympia in Türkheim (Rosenstraße).