Spendenübergabe an die ukrainische Delegation in Memmingen

24.10.2018 Memmingen. Anlässlich des Besuchs einer Delegation aus der Partnerstadt Tschernihiw wurde vom Reservisten-Musikzug des „Jagdbomber Geschwaders Allgäu“ gemeinsam mit der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) Hawangen eine Spende in Höhe von 1000 Euro übergeben.

Edmund Mikusch, der erste Vorsitzende des Musikzugs betonte: „Dieses Geld ist für die Jugend von der Jugend, über Grenzen hinweg.“

Beim Abschlussabend des von der KLJB Hawangen alljährlich veranstalteten „Soundcamps“, sorgte der Reservisten-Musikzug für die musikalische Unterhaltung und spendete seine Gage für Tschernihiw, erläuterte er. Die Landjugend rundete diesen Betrag dann auf 1000 Euro auf.

Der Oberbürgermeister von Tschernihiw, Vladyslav Atroshenko, bedankte sich sehr für die Spende: „Vielen Dank für die Herzlichkeit, die wir hier erfahren dürfen.“

Das Geld wurde von ihm verdoppelt und wird beim nächsten Besuch einer Kinder- oder Jugendgruppe aus seiner Heimatstadt hier in Memmingen verwendet werden.

Memmingens Oberbürgermeister Manfred Schilder, Reinhard Lohr, Edmund Mikusch, Martin Schorer (alle drei Reservistenmusikzug), Anna-Lena Schneider, Dominik Karrer (beide KLJB), Ivanov Kostynatyn (Präsident der IHK Tschernihiw) und Oberbürgermeister Vladyslav Atroshenko (Foto: Manuela Frieß / Pressestelle Stadt Memmingen)