Spendenübergabe an die ukrainische Delegation in Memmingen

24.10.2018 Memmingen. Anlässlich des Besuchs einer Delegation aus der Partnerstadt Tschernihiw wurde vom Reservisten-Musikzug des „Jagdbomber Geschwaders Allgäu“ gemeinsam mit der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) Hawangen eine Spende in Höhe von 1000 Euro übergeben.

Edmund Mikusch, der erste Vorsitzende des Musikzugs betonte: „Dieses Geld ist für die Jugend von der Jugend, über Grenzen hinweg.“

Beim Abschlussabend des von der KLJB Hawangen alljährlich veranstalteten „Soundcamps“, sorgte der Reservisten-Musikzug für die musikalische Unterhaltung und spendete seine Gage für Tschernihiw, erläuterte er. Die Landjugend rundete diesen Betrag dann auf 1000 Euro auf.

WERBUNG:

Der Oberbürgermeister von Tschernihiw, Vladyslav Atroshenko, bedankte sich sehr für die Spende: „Vielen Dank für die Herzlichkeit, die wir hier erfahren dürfen.“

Das Geld wurde von ihm verdoppelt und wird beim nächsten Besuch einer Kinder- oder Jugendgruppe aus seiner Heimatstadt hier in Memmingen verwendet werden.

Memmingens Oberbürgermeister Manfred Schilder, Reinhard Lohr, Edmund Mikusch, Martin Schorer (alle drei Reservistenmusikzug), Anna-Lena Schneider, Dominik Karrer (beide KLJB), Ivanov Kostynatyn (Präsident der IHK Tschernihiw) und Oberbürgermeister Vladyslav Atroshenko (Foto: Manuela Frieß / Pressestelle Stadt Memmingen)