Stadt Lindau darf Auftrag für Kunstrasen vergeben

17.4.2019 Lindau. Die Stadt Lindau darf die Aufträge für den Bau des Kunstrasens am städtischen Stadion vergeben. Möglich macht dies die Erlaubnis zum vorzeitigen Maßnahmenbeginn, den die Regierung von Schwaben jetzt erteilt hat.

Die Regierung von Schwaben begründet dies damit, dass die Maßnahme sehr dringend ist. Der Bau der neuen Spielfläche auf dem jetzigen Trainingsplatz der SpVgg Lindau wird ungefähr 680.000 Euro kosten. Dafür hat die Regierung von Schwaben 140.000 Euro an Fördergeldern in Aussicht gestellt.

„Dies zeigt, wie wichtig uns die Sportförderung ist“, sagt Lindaus Oberbürgermeister Dr. Gerhard Ecker.

Vor allem der Schulsport und die Jugendarbeit werden von dem Kunstrasen profitieren. In den vergangenen Jahren hatte die Stadt Lindau bereits die Laufbahn und den Rasen im Stadion saniert und ein Minispielfeld in Zech gebaut.

Zudem wird ein Bolzplatz auf der Insel gebaut und im Rahmen der Gartenschau werden weitere Sportmöglichkeiten auf der der Hinteren Insel entstehen.