Stelle des Lindauer Klimaschutzmanagers verlängert

23.10.2018 Lindau (Bodensee). Seit Oktober 2015 ist Steffen Riedel beim Landkreis als Klimaschutzmanager beschäftigt.

In dieser Zeit hat er unter anderem die Umsetzung des 2013 verabschiedeten Klimaschutzkonzeptes vorangetrieben. So wurden beispielsweise weiterhin Liegenschaften des Landkreises energetisch saniert, ein Solarpotentialkataster eingerichtet und Projekte zur Energieeinsparung und -gewinnung unterstützt.

Dank einer Förderung aus dem Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative des Forschungszentrum Jülich GmbH konnte die Stelle des Klimaschutzmanagers in Teilzeit (75 %) damals eingerichtet werden.

WERBUNG:

Die Förderung konnte nun um weitere zwei Jahre bis 30.09.2020 verlängert werden.

Schwerpunkt im kommenden Jahr ist unter anderem ein Energiecheck für die Haushalte der Bürgerinnen und Bürger sowie für die Liegenschaften der Gemeinden.

„Bei den landkreiseigenen Liegenschaften sind wir sehr weit gekommen. Wir konnten beispielsweise den Energieverbrauch für Heizung und Warmwasser um ca. 20% und den Strombezug um 27% senken. Mit dem Neubau und der Sanierung des Schülerwohnheims sowie des Beruflichen Schulzentrums wird der Landkreis sogar insgesamt 33% einsparen können und damit das gesetzte Ziel von 30% übertreffen,“ freut sich Steffen Riedel.

Auch sonst ist einiges geschehen: Im Fuhrpark wurden drei Diesel- durch E-Autos ersetzt. Der Landkreis hat Dächer für Solaranlagen vermietet, welche umgerechnet derzeit etwa 20% des in den Landkreisliegenschaften verbrauchten Stroms regenerativ erzeugen, eine weitere Anlage wird auf dem neuen Schülerwohnheim errichtet und eine Anlage auf dem Dach des Landratsamtes in der Bregenzer Straße 35 wird derzeit geplant.