Stellungnahme zur Gewalttat im hessischen Hanau aus Kempten im Allgäu

24.2.2020 Kempten im Allgäu. Im hessischen Hanau hat es am späten Mittwochabend einen furchtbaren Anschlag gegeben. Mittlerweile sind Details, Folgen und Ursachen bekannt geworden. Auch die Stadt Kempten (Allgäu) fühlt sich durch diesen Vorfall tief betroffen.

Thomas Kiechle, Oberbürgermeister der Stadt Kempten (Allgäu):

„Als ich davon hörte, hat es mich erschüttert. Dieser Anschlag traf Bürgerinnen und Bürger aus unserer Mitte. Unser Mitgefühl gilt allen Betroffenen und Angehörigen, die großen Schmerz zu tragen haben. Wichtig ist, dass gerade jetzt die Gesellschaft zusammensteht, um menschenfeindlichem Gedankengut und Handlungen entschlossen entgegenzutreten.“

Ilknur Altan, Vorsitzende des Integrationsbeirats:

„Der Integrationsbeirat Kempten trauert um die Opfer der entsetzlichen Gewalttat in Hanau. Wir sind sprachlos und zutiefst betroffen. Unsere Gedanken sind bei den Todesopfern, den Schwerverletzten und ihren Familien. Gewalt, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit dürfen in unserer Gesellschaft keinen Platz finden. Wir als Integrationsbeirat stehen geschlossen für den Zusammenhalt in Kempten und werden uns weiterhin für eine vielfältige Gesellschaft einsetzen.“