tadt Kaufbeuren startet Sammelaktion „Stifte stiften“ für Kinder in Afrika

21.1.2020 Kaufbeuren. Viele Kinder in Afrika haben keine Stifte zum Malen oder Schreiben. Die Aktion „Stifte stiften“ der 1-2-3 Kinderfonds Stiftung sammelt Stifte und Schulmaterialien, die nicht mehr genutzt werden um diese Kindern in Afrika zur Verfügung zu stellen. Die Stadt Kaufbeuren richtet im Rathaus eine Sammelstelle ein.

Die Kaufbeurerin Susan Heel engagiert sich seit einem Jahr ehrenamtlich für die Aktion „Stifte stiften“ und ist auf Oberbürgermeister Stefan Bosse mit der Bitte um Unterstützung zu gekommen.

Der Oberbürgermeister hat seine Hilfe zugesagt und ab jetzt gibt es eine Sammelstelle für gebrauchte Stifte am Eingang des Rathaus Neubau. Alle Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, Schulmaterialien abzugeben.

Über die Aktion „Stifte stiften“

„Stiften stiften“ ist eine Aktion der 1-2-3 Kinderfonds Stiftung. Kinder, Erwachsene, Behörden und Unternehmen stiften gebrauchtes und neues Schulmaterial für Kinder in Afrika.

„Stifte stiften“ bringt das gesammelte Material gemeinsam mit Partnern in die Hilfsregionen. Zuvor wird es direkt in Kaufbeuren von Sammelstellenleiterin Susan Heel sortiert, bevor es zur zentralen Deutschlandsammelstelle nach Rottenburg gebracht wird.

Das Material geht in erster Linie nach Afrika, aber auch nach Indien und Südamerika zu Partnerschulen. Dort fehlt es oft an den einfachsten Dingen, um Bildung zu ermöglichen. Insgesamt wurden schon 8.725 Kilogramm Sammelmaterial zusammengetragen.

Jeder kann einen Beitrag leisten, indem er nicht mehr gebrauchte Schulmaterialien abgibt. Die Aktion will in erster Linie Bildung ermöglichen, steht aber auch für Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein.

Was soll gespendet werden?

Benötigt werden gut erhaltene Bleistifte, Holzbuntstifte, Kugelschreiber, Radiergummis, Lineale, Bastelscheren, Spitzer, Taschenrechner, Mäppchen, Hefte, A4-Papier und Schulranzen. Folgende Materialien werden nicht gebraucht: Textmarker, Wachsmalstifte, Wasserfarben, Druckbleistifte, Füller, Patronen oder kaputte Stifte.

Oberbürgermeister Stefan Bosse bittet um eine zahlreiche Spendenbeteiligung. Die Sammelstelle ist zunächst für die kommenden vier Wochen geöffnet.