Umfahrung bei Memmingerberg für Verkehr freigegeben

7.11.2013 Landkreis Unterallgäu. Für die Bürger von Memmingerberg ist sie eine Entlastung, für Verkehrsteilnehmer eine direkte Anbindung von der Autobahn zum Flughafen und dem dortigen Gewerbegebiet:

Die neue Kreisstraße MN 17 bei Memmingerberg. Die 1,7 Kilometer lange Umfahrung ist jetzt nach rund 14 Monaten Bauzeit im Beisein zahlreicher Gäste feierlich eingeweiht und für den Verkehr freigegeben worden. Sie verläuft zwischen dem Kreisverkehr an der Autobahn-Anschlussstelle Memmingen-Ost und dem Gewebegebiet am Allgäu Airport.

Landrat Hans-Joachim Weirather freute sich über den Abschluss des Großprojekts, das im engen Schulterschluss mit der Gemeinde Memmingerberg gestemmt worden sei. Neben der Entlastung der Gemeinde vom Durchgangsverkehr und der Anbindung des Flughafens an die Autobahn erschließe die Straße das Konversionsgelände am Airport für die weitere Entwicklung. Darüber hinaus, so Weirather, sei im Zuge der Bauarbeiten auch die Radweglücke zwischen Memmingerberg und Trunkelsberg sowie in Richtung Ungerhausen geschlossen worden. Insgesamt entstanden 1,2 Kilometer Geh- und Radwege.

Wie Weirather sprach auch Memmingerbergs Bürgermeister Alwin Lichtensteiger von einem „Meilenstein für die gemeindliche Entwicklung und die Entwicklung der Region“. Daneben hoben Staatssekretär Franz Josef Pschierer, Unternehmer Wolfgang E. Schultz und Peter Groll von der Baufirma Kutter die Bedeutung der Maßnahme hervor.

Die neue Straße verläuft auf eine Länge von 900 Metern parallel zur Autobahn 96 und macht dann einen Schwenk nach Süden. In Richtung Flughafen mündet die Trasse in einen Kreisverkehr mit sechs Armen und einem Außendurchmesser von 80 Metern. Ein Durchlass führt Radfahrer und Fußgänger hier sicher unter der neuen Trasse hindurch, wie der Landrat sagte.

Die Kosten für das gesamte Projekt belaufen sich auf 4,7 Millionen Euro. Der Freistaat Bayern übernimmt 70 Prozent der förderfähigen Kosten, die restlichen Kosten tragen der Landkreis Unterallgäu und die Memmingerberg zur Hälfte.

Für den musikalischen Rahmen der Einweihungsfeier sorgte die Musikkapelle Memmingerberg. Die Pfarrer Xaver Wölfle und Eugen Ritter segneten die Straße.