Unterallgäuer Gehwege zum Teil nicht nutzbar – Probleme bei der Müllabfuhr

10.1.2019 Landkreis Unterallgäu. „Unser Winterdienst gibt sein Bestes“, sagt Walter Pleiner, Leiter des Unterallgäuer Tiefbauamts. Um jedoch die Straßen weiterhin freizuhalten, könne es vorkommen, dass Schnee auf den Gehsteig geschoben wird.

„Wir bitten die Bürger um Verständnis“, sagt Pleiner. Es sei leider nicht möglich, den Schnee anderenorts abzulagern.

„Unser Winterdienst ist für insgesamt 660 Straßenkilometer zuständig“, begründet Pleiner, 330 Kilometer Kreisstraßen und weitere 330 Kilometer, für die der Landkreis den Winterdienst von Städten und Gemeinden übernommen hat. Seit Freitagabend seien die Mitarbeiter des Unterallgäuer Kreisbauhofs mit 18 Winterdienst-Fahrzeugen nahezu im Dauereinsatz.

WERBUNG:

Für die Müllabfuhr ist teilweise trotzdem kein Durchkommen möglich. „Aufgrund der aktuellen Witterung konnten die Altpapiertonnen in Bad Grönenbach am Donnerstag, 10. Januar, nicht geleert werden“, sagt Edgar Putz, Leiter der Abfallwirtschaft des Landkreises. Die Leerung verschiebe sich auf Samstag, 12. Januar.

„Aussiedlerhöfe und Ortsteile von Bad Grönenbach, die auch am Samstag für das Müllfahrzeug nicht erreichbar sind, können bei der nächsten Leerung einen Karton zur Altpapiertonne stellen“, sagt er.

Bei Fragen ist die Abfallwirtschaftsberatung des Landkreises erreichbar unter Telefon (08261) 995 -367 oder -467. Informationen gibt es auf der Internetseite des Landkreises unter www.unterallgaeu.de/abfall.