Wahlbenachrichtigungen in wenigen Straßen in Kaufbeuren nicht zugestellt

3.3.2020 Kaufbeuren. Im Zeitraum vom 11. bis 23. Februar 2020 wurden die Wahlbenachrichtigungen für die Stadtrats- und Oberbürgermeisterwahl am 15. März 2020 versandt.

Auf Grund vieler gezielter Rückmeldungen geht die Stadt Kaufbeuren davon aus, dass in der Labauer-, Gürtler-, und Neudorfer Straße sowie in der Neuen Zeile die Wahlbenachrichtigungen nicht zugestellt wurden. Das Wahlamt der Stadt Kaufbeuren versucht momentan gemeinsam mit dem Wahl-Dienstleister und der Post die Fehlerquelle zu finden.

Eine fehlende Wahlbenachrichtigung hat keinerlei Einfluss auf die Ausübung des Wahlrechts. Eine Wahlbenachrichtigung soll die Wählerinnen und Wähler hauptsächlich darüber informieren, zu welchem Stimmbezirk/Wahllokal sie zugeordnet sind.

Gleichzeitig informiert die Wahlbenachrichtigung über die Ausübung der Briefwahl und beinhaltet ein Formular um die entsprechenden Wahlunterlagen beantragen zu können.

Wählerinnen und Wähler aus der Labauer-, Gürtler-, der Neudorfer Straße haben die Möglichkeit am Wahltag im Gebäude der Gustav-Leutelt-Schule vor Ort nachzufragen, welchem Stimmbezirk sie zugeordnet sind, um abzustimmen. Gleiches gilt auch für Wählerinnen und Wähler aus der Neuen Zeile, deren Wahllokal sich in der Adalbert-Stifter-Schule befindet.

Für Briefwähler besteht die Möglichkeit die Unterlagen über die Onlinefunktion der Stadt Kaufbeuren (www.kaufbeuren.de „Briefwahlunterlagen Online“) zu beantragen. Zudem ist es auch jederzeit möglich die Unterlagen gegen Vorlage eines Ausweises persönlich im Bürgerbüro abzuholen.

Unter der Telefonnummer 08341/437-250 erhalten die Wählerinnen und Wähler Auskunft über ihren Stimmbezirk und ihr Wahllokal und es besteht die Möglichkeit sich die Wahlbenachrichtigung erneut zusenden zu lassen. Die betroffenen Bürgerinnen und Bürger werden zudem mittels einer Wurfsendung zusätzlich informiert.