Warnung vor Who‘s Who Schreiben

18.10.2018 Pfronten. Sogar die Polizei ist nicht vor dubiosen Schreiben geschützt.

So ging per Post am 17.10.2018 bei der Polizei Pfronten ein vermeintliches Schreiben des Auskunftsdienstes Who‘s Who aus Berlin ein, mit der Bitte die Adresse- und Telefonnummerndaten zu prüfen und zu bestätigen.

Zunächst hatte das Schreiben den Anschein, dass die Eintragung kostenlos ist.

WERBUNG:

Erst beim Durchlesen des äußert Kleingedruckten fiel auf, dass bei Unterzeichnung und Rücksendung ein Vertrag in Höhe von 429 Euro zu Stande kommt.

Vor Rücksendung solcher Schreiben kann allgemein nur gewarnt werden.

(PSt Pfronten)

(Foto: Polizei)