Wintersportbetrieb in Bad Hindelang bis nach Ostern

28.3.2018 Bad Hindelang (dk). Die Wintersportregion Bad Hindelang (Allgäu) rüstet sich für das Saisonfinale 2018. Die Schnee- und Pistenverhältnisse sind nach wie vor gut – Skifahren, Snowboarden, Langlaufen und Rodeln ist ebenso möglich wie Winterwandern durch die beliebte Urlaubsregion in den Allgäuer Alpen.

Die vier Sesselbahnen im Skigebiet Oberjoch sind über Ostern hinaus ebenso in Betrieb wie der Schlepplift am Idealhang. 15 präparierte Strecken aller Schwierigkeitsgrade auf über 30 Pistenkilometern stehen Wintersportlern im beliebten Familienskigebiet zur Verfügung. Präpariert sind ebenfalls die Abfahrten an den Spieser Liften im Bad Hindelanger Ortsteil Unterjoch – die Skisaison ist auch hier in vollem Gange.

WERBUNG:

Die bei Familien sehr beliebten Spieser Lifte bieten Skifahrern zwei Schleppliftanlagen sowie einen Übungs-Seil-Lift für Kinder. Die aktuelle Schneehöhe in den Bad Hindelanger Skigebieten beträgt zwischen 80 Zentimetern und einem Meter. Sollte es die Schnee- und Wetterlage zulassen, ist der Winterfahrbetrieb in den Bad Hindelanger Skigebieten bis Sonntag, 8. April geplant. Die Bahnen und Lifte haben täglich zwischen 8.30 Uhr und 16.15 Uhr geöffnet.

„Wer diesen großartigen Winter noch einmal hautnah erleben möchte, der muss nicht in die Hochlage oder auf den Gletscher fahren. Die Bedingungen in der Wintersportregion Bad Hindelang sind nach wie vor top“, sagt Anke Birle, Leiterin der Bereiche Marketing und Kommunikation bei Bad Hindelang Tourismus.

Viele der insgesamt 90-Loipen-Kilometer für Langläufer sind in Bad Hindelang und den Ortsteilen noch gespurt. Die Loipen (klassisch und Skating) reichen bis ins benachbarte Österreich.

Weiter in Betrieb ist die östlich der Hornbahn Hindelang gelegene Nachtloipe „Auf der Ach“, die zum Saisonstart mit einer zusätzlichen Beschneiungsanlage ausgestattet worden war. Die neue Beschneiungsanlage versorgt abwechselnd die Loipe und die Rodelanlage am Imberger Horn mit Schnee.

Rodeln ist ebenfalls immer noch möglich. Eine von drei 3,5 Kilometer langen Rodelabfahrten am Imberger Horn ist in Betrieb: Rodelspaß zum Saisonausklang bietet die „blaue Rodelbahn“, die vor allem für Familien gut geeignet ist. Die Schneehöhe am Berg beträgt derzeit 45 Zentimeter, im Tal 20 Zentimeter. An der Talstation der Hornbahn können Rodel ausgeliehen werden.

Naturgenuss in seiner reinsten Form verspricht das Winterwandern durch die Bergwelt der Allgäuer Alpen. Der Panorama-Winterwanderweg an der Hornbahn führt von der Bergstation hinab ins Tal.

Winterspaß mit Mehrfach-Plus garantiert die „Bad Hindelang PLUS-Karte“. Mehr als 220 Gastgeber händigen die ab der ersten Nacht gültige Bonusgästekarte ohne Aufpreis bei der Ankunft aus.

Der Ski- und Rodelpass ist während des gesamten Aufenthalts ebenso inkludiert wie Ski-Busse, Erlebnisbäder und verschiedene Freizeiteinrichtungen in Bad Hindelang und der Region. Insgesamt bietet die „Bad Hindelang PLUS-Karte“ ganzjährig 20 Leistungen extra, die uneingeschränkt – auch in Kombination an einem Tag – genutzt werden können.